Brownstone » Artikel des Brownstone Institute » Ein von Bürokraten verratener Präsident: Das Meisterwerk von Scott Atlas über die Covid-Katastrophe

Ein von Bürokraten verratener Präsident: Das Meisterwerk von Scott Atlas über die Covid-Katastrophe

TEILEN | DRUCKEN | EMAIL

Ich bin ein unersättlicher Leser von Covid-Büchern, aber nichts hätte mich auf Scott Atlas vorbereiten können Eine Pest über unserem Haus, ein vollständiger und überwältigender Bericht über die persönlichen Erfahrungen des berühmten Wissenschaftlers mit der Covid-Ära und ein grell detaillierter Bericht über seine Zeit im Weißen Haus. Das Buch ist von Seite eins bis zur letzten ein heißes Feuer und wird Ihren Blick nicht nur auf diese Pandemie und die Reaktion der Politik, sondern auch auf die Funktionsweise der öffentlichen Gesundheit im Allgemeinen dauerhaft beeinflussen. 

Das Buch von Atlas hat einen Skandal für die Ewigkeit aufgedeckt. Es ist enorm wertvoll, weil es eine scheinbar aufkommende gefälschte Geschichte in die Luft jagt, in der es um einen angeblich Covid-leugnenden Präsidenten geht, der nichts gegen heldenhafte Wissenschaftler im Weißen Haus unternommen hat, die obligatorische Minderungsmaßnahmen im Einklang mit der vorherrschenden wissenschaftlichen Meinung forderten. Nicht ein Wort davon ist wahr. Das Buch von Atlas, so hoffe ich, macht es unmöglich, solche großen Geschichten ohne Verlegenheit zu erzählen. 

Jeder, der Ihnen diese fiktive Geschichte erzählt (einschließlich Deborah Birx) verdient es, dass ihm diese äußerst glaubwürdige Abhandlung zugeworfen wird. Das Buch handelt vom Krieg zwischen echter Wissenschaft (und echter öffentlicher Gesundheit), wobei Atlas sowohl vor als auch während seiner Zeit im Weißen Haus die Stimme der Vernunft war, gegen die Umsetzung einer brutalen Politik, die nie eine Chance hatte, das Virus zu kontrollieren während er den Menschen, der menschlichen Freiheit, insbesondere den Kindern, aber auch Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt enormen Schaden zufügt. 

Für den Leser ist der Autor unser Stellvertreter, ein vernünftiger und unverblümter Mann, der in einer Welt von Lügen, Doppelzüngigkeit, Hinterlist, Opportunismus und gefälschter Wissenschaft gefangen ist. Er tat sein Bestes, konnte sich aber nicht gegen eine mächtige Maschine durchsetzen, die sich nicht um Fakten kümmert, geschweige denn um Ergebnisse. 

Wenn Sie bisher geglaubt haben, dass die Wissenschaft die öffentliche Politik einer Pandemie vorantreibt, wird Sie dieses Buch schockieren. Atlas' Bericht über das unerträglich schlechte Denken seitens der regierungsbasierten „Experten für Infektionskrankheiten“ wird Ihnen die Kinnlade herunterfallen lassen (denken Sie zum Beispiel an Birx' spontane Theorie über die Beziehung zwischen Maskierung und Kontrolle der Verbreitung von Fällen). 

Im ganzen Buch weist Atlas auf die enormen Kosten der Lockdown-Maschinerie hin, der bevorzugten Methode von Anthony Fauci und Deborah Birx: versäumte Krebsvorsorgeuntersuchungen, versäumte Operationen, fast zwei Jahre Bildungsverlust, bankrotte Kleinunternehmen, Depressionen und Überdosierungen von Medikamenten insgesamt Demoralisierung der Bürger, Verletzungen der Religionsfreiheit, während die öffentliche Gesundheit die eigentliche Risikopopulation in Langzeitpflegeeinrichtungen massiv vernachlässigt. Im Wesentlichen waren sie bereit, alles, was wir Zivilisation nannten, im Namen der Knüppeljagd auf einen Krankheitserreger ohne Rücksicht auf die Folgen zu demontieren. 

Die gefälschte Wissenschaft bevölkerungsweiter „Modelle“ trieb die Politik voran, anstatt den bekannten Informationen über Risikoprofile zu folgen. „Das einzige ungewöhnliche Merkmal dieses Virus war die Tatsache, dass Kinder ein außerordentlich geringes Risiko hatten“, schreibt Atlas. „Dennoch wurde diese positive und beruhigende Nachricht nie betont. Stattdessen empfahlen Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens unter völliger Missachtung der Beweise für ein selektives Risiko, das mit anderen Atemwegsviren vereinbar ist, eine drakonische Isolierung aller.“

„Freiheitsbeschränkungen waren auch destruktiv, indem sie Klassenunterschiede mit ihren unterschiedlichen Auswirkungen entzündeten“, schreibt er, „sie entblößten wichtige Arbeiter, opferten Familien und Kinder mit niedrigem Einkommen, zerstörten Häuser von Alleinerziehenden und vernichteten kleine Unternehmen, während sie gleichzeitig groß waren Unternehmen wurden gerettet, Eliten arbeiteten von zu Hause aus mit kaum einer Unterbrechung, und die Ultrareichen wurden reicher und nutzten ihre Mobberkanzel, um diejenigen zu dämonisieren und zu entlassen, die ihre bevorzugten politischen Optionen in Frage stellten.“

Inmitten des anhaltenden Chaos wurde Atlas im August 2020 von Trump zur Hilfe gerufen, nicht als politischer Beauftragter, nicht als PR-Mann für Trump, nicht als DC-Fixer, sondern als einzige Person, die sich in fast einem Jahr der Entfaltung befand Katastrophe hatte einen gesundheitspolitischen Fokus. Er machte von Anfang an klar, dass er nur das sagen würde, was er für wahr hielt; Trump stimmte zu, dass dies genau das sei, was er wollte und brauchte. Trump bekam ein Ohr und kam allmählich zu einer rationaleren Sichtweise als der, die ihn dazu veranlasste, die amerikanische Wirtschaft und Gesellschaft mit seinen eigenen Händen und gegen seine eigenen Instinkte zu zerstören. 

Bei den Sitzungen der Task Force war Atlas die einzige Person, die mit Studien und Informationen vor Ort auftauchte, im Gegensatz zu bloßen Infektionstabellen, die leicht von beliebten Websites heruntergeladen werden konnten. „Eine größere Überraschung war, dass Fauci der Gruppe, deren Zeuge ich war, keine wissenschaftliche Forschung zur Pandemie präsentierte. Ebenso hörte ich ihn nie über seine eigene kritische Analyse veröffentlichter Forschungsstudien sprechen. Das war für mich umwerfend. Abgesehen von zeitweiligen Statusaktualisierungen über die Anmeldungen für klinische Studien diente Fauci der Task Force, indem er gelegentlich einen Kommentar oder eine Aktualisierung der Gesamtzahl der Teilnehmer an Impfstoffstudien abgab, meistens, wenn sich der VP an ihn wandte und fragte.

Wenn Atlas sich zu Wort meldete, geschah dies fast immer, um Fauci/Birx zu widersprechen, aber er erhielt während der Besprechungen keine Unterstützung, nur um später von vielen Anwesenden dazu beglückwünscht zu werden, dass er sich zu Wort gemeldet hatte. Dennoch hatte er aufgrund privater Treffen in Trump selbst einen Konvertiten, aber da war es zu spät: Nicht einmal Trump konnte sich gegen die böse Maschine durchsetzen, die er in Betrieb genommen hatte. 

Es ist ein Mr. Smith geht nach Washington Geschichte, sondern angewandt auf Fragen der öffentlichen Gesundheit. Von Beginn dieser Krankheitspanik an wurde die Politik von zwei Regierungsbürokraten (Fauci und Birx) diktiert, die aus irgendeinem Grund trotz aller Versuche des Präsidenten auf ihre Kontrolle über Medien, Bürokratien und Nachrichten des Weißen Hauses vertrauten. Atlas und ein paar andere, um sie dazu zu bringen, der eigentlichen Wissenschaft Aufmerksamkeit zu schenken, über die Fauci / Birx wenig wussten und sich wenig darum kümmerten. 

Wenn Atlas Zweifel an Birx aufkommen ließ, versicherte ihm Jared Kushner wiederholt, dass „sie zu 100 % MAGA ist“. Doch wir wissen mit Sicherheit, dass dies nicht stimmt. Wir wissen von ein anderes Buch zum Thema, dass sie das Amt nur in der Erwartung angetreten habe, dass Trump bei den Wahlen im November die Präsidentschaft verlieren würde. Das ist kaum eine Überraschung; Es ist die Voreingenommenheit, die von einem Karrierebürokraten erwartet wird, der für eine Institution des Tiefen Staates arbeitet.

Glücklicherweise haben wir jetzt dieses Buch, um den Rekord richtig zu stellen. Es gibt jedem Leser einen Einblick in die Funktionsweise eines Systems, das unser Leben zerstört hat. Wenn das Buch sich schließlich weigert, eine Erklärung für die Hölle zu bieten, die uns heimgesucht hat – wir fragen uns immer noch jeden Tag, warum? – es liefert eine Abrechnung über das Wer, Wann, Wo und Was. Tragischerweise machten zu viele Wissenschaftler, Medienschaffende und Intellektuelle im Allgemeinen mit. Das Konto von Atlas zeigt genau das, wofür sie sich angemeldet haben, und es ist nicht schön. 

Das Klischee, das mir beim Lesen immer wieder in den Sinn kam, ist „frische Luft“. Diese Metapher beschreibt das Buch perfekt: gesegnete Erleichterung von unerbittlicher Propaganda. Stellen Sie sich vor, Sie wären in einem brennenden Gebäude in einem Aufzug mit betäubender Luft gefangen, und der Rauch sickert allmählich von oben ein. Jemand ist da drin bei dir und versichert dir immer wieder, dass alles in Ordnung ist, obwohl es offensichtlich nicht so ist. 

Das ist eine ziemlich gute Beschreibung dessen, wie ich mich ab dem 12. März 2020 gefühlt habe. An diesem Tag sprach Präsident Trump zur Nation und kündigte an, dass es keine Reisen mehr aus Europa geben werde. Der Ton in seiner Stimme war unheimlich. Es war offensichtlich, dass noch mehr kommen würde. Er war eindeutig auf extrem schlechte Ratschläge hereingefallen, vielleicht war er bereit, Sperren als Plan zur Bekämpfung eines Atemwegsvirus voranzutreiben, das in den USA bereits vor vielleicht 5 bis 6 Monaten weit verbreitet war. 

Es war der Tag, an dem die Dunkelheit hereinbrach. Einen Tag später (13. März) verteilte die HHS ihre Sperrpläne für die Nation. An diesem Wochenende traf sich Trump viele Stunden lang mit Anthony Fauci, Deborah Birx, Schwiegersohn Jared Kushner und nur wenigen anderen. Er kam auf die Idee, die amerikanische Wirtschaft für zwei Wochen lahmzulegen. Er präsidierte die katastrophal 16. März 2020, Pressekonferenz, bei der Trump versprach, das Virus durch allgemeine Lockdowns zu besiegen. 

Natürlich hatte er keine Befugnis, dies direkt zu tun, aber er konnte darauf drängen, alles unter dem völlig wahnhaften Versprechen, dass dies das Virusproblem lösen würde. Zwei Wochen später überredete ihn dieselbe Bande, die Sperren zu verlängern. 

Trump folgte dem Rat, weil es der einzige Rat war, der ihm zu diesem Zeitpunkt gegeben wurde. Sie erweckten den Anschein, dass die einzige Wahl, die Trump hatte – wenn er das Virus besiegen wollte – darin bestand, Krieg gegen seine eigene Politik zu führen, die auf eine stärkere, gesündere Wirtschaft drängte. Nachdem er zwei Amtsenthebungsversuche überstanden und den jahrelangen Hass einer nahezu einheitlichen Medienwelt, die unter einem schweren Geistesgestörtheitssyndrom litt, zurückgeschlagen hatte, wurde Trump schließlich verärgert. 

Atlas schreibt: „Zu diesem äußerst wichtigen Kriterium des Präsidialmanagements – die Verantwortung zu übernehmen, die vom Weißen Haus kommende Politik vollständig zu übernehmen – glaube ich Der Präsident hat einen massiven Fehler in der Einschätzung gemacht. Gegen sein eigenes Bauchgefühl delegierte er Autorität an medizinische Bürokraten, und dann versäumte er es, diesen Fehler zu korrigieren.“

Die wirklich tragische Tatsache, über die sowohl Republikaner als auch Demokraten nicht sprechen wollen, ist, dass diese ganze Katastrophe tatsächlich mit Trumps Entscheidung begonnen hat. Zu diesem Punkt schreibt Atlas:

Ja, der Präsident hatte sich zunächst den von Fauci und Birx vorgeschlagenen Lockdowns angeschlossen, den „fünfzehn Tagen zur Verlangsamung der Ausbreitung“, obwohl er ernsthafte Bedenken hatte. Aber ich glaube immer noch, dass der Grund, warum er seine eine Frage immer wieder wiederholte – „Sind Sie mit dem anfänglichen Shutdown einverstanden?“ – immer dann, wenn er Fragen zur Pandemie stellte, genau weil er immer noch Bedenken hatte.

Große Teile der Erzählung widmen sich der genauen Erklärung, wie und in welchem ​​Ausmaß Trump verraten wurde. „Sie hatten ihn überzeugt, genau das Gegenteil von dem zu tun, was er unter anderen Umständen natürlicherweise tun würde“, schreibt Atlas 

„seinen eigenen gesunden Menschenverstand zu missachten und zuzulassen, dass sich grob falsche politische Ratschläge durchsetzen … Dieser Präsident, weithin bekannt für seine Unterschrift „Du bist gefeuert!“ Erklärung, wurde von seinen engsten politischen Vertrauten in die Irre geführt. Alles aus Angst vor dem, was sowieso unvermeidlich war – das Aufspießen von bereits feindseligen Medien. Und zu dieser tragischen Fehleinschätzung wurde die Wahl trotzdem verloren. So viel zu politischen Strategen.“

Die Geschichte hat so viele wertvolle Teile, dass ich sie unmöglich alle aufzählen kann. Die Sprache ist brillant, z. B. nennt er die Medien „die verabscheuungswürdigste Gruppe skrupelloser Lügner, die man sich vorstellen kann“. Er beweist diese Behauptung Seite für Seite mit schockierenden Lügen und Verzerrungen, die hauptsächlich von politischen Zielen angetrieben werden. 

Ich war besonders beeindruckt von seinem Kapitel über das Testen, hauptsächlich weil mich dieser ganze Krach durch und durch verwirrte. Von Anfang an hat die CDC den Testteil der Pandemiegeschichte verpfuscht und versucht, die Tests und den Prozess genau zu dem Zeitpunkt, als die ganze Nation in Panik war, in DC zentralisiert zu halten. Nachdem dies Monate zu spät behoben war, wurden Massen- und wahllose PCR-Tests zu den Desideraten des Erfolgs im Weißen Haus. Das Problem lag nicht nur in der Testmethode:

„Fragmente des toten Virus hängen herum und können viele Wochen oder Monate lang einen positiven Test erzeugen, obwohl man nach zwei Wochen im Allgemeinen nicht ansteckend ist. Darüber hinaus ist die PCR äußerst empfindlich. Es erkennt winzige Virusmengen, die keine Infektion übertragen…. Sogar die New York Times schrieb im August, dass 90 Prozent oder mehr der positiven PCR-Tests fälschlicherweise implizierten, dass jemand ansteckend sei. Leider wurde diese entscheidende Tatsache während meiner gesamten Zeit im Weißen Haus von niemand anderem als mir bei den Sitzungen der Task Force angesprochen, geschweige denn für eine öffentliche Empfehlung, selbst nachdem ich Daten verbreitet hatte, die diesen kritischen Punkt belegen.“

Das andere Problem ist die weit verbreitete Annahme, dass mehr Tests (allerdings ungenau) von wem auch immer immer besser waren. Dieses Modell der Testmaximierung schien ein Überbleibsel der HIV/AIDS-Krise zu sein, in der die Rückverfolgung in der Praxis größtenteils nutzlos war, aber zumindest theoretisch einen gewissen Sinn machte. Für eine weit verbreitete und meist wild übertragene Atemwegserkrankung, die wie ein Erkältungsvirus übertragen wird, war diese Methode von Anfang an aussichtslos. Es wurde nichts anderes als Arbeit für das Aufspüren von Bürokraten und das Testen von Unternehmen, die am Ende nur eine gefälschte Metrik des „Erfolgs“ lieferten, die dazu diente, öffentliche Panik zu verbreiten. 

Schon früh hatte Fauci klar gesagt, dass es keinen Grund gebe, sich testen zu lassen, wenn man keine Symptome habe. Später wurde diese vernünftige Sichtweise über Bord geworfen und durch eine Agenda ersetzt, so viele Menschen wie möglich unabhängig von Risiken und Symptomen zu testen. Die resultierenden Daten ermöglichten es Fauci/Birx, alle in ständigem Alarmzustand zu halten. Mehr Testpositivität bedeutete für sie nur eines: mehr Lockdowns. Unternehmen mussten härter schließen, wir alle mussten härter maskieren, Schulen mussten länger geschlossen bleiben und Reisen mussten immer stärker eingeschränkt werden. Diese Annahme setzte sich so fest, dass nicht einmal die eigenen Wünsche des Präsidenten (die sich von Frühling auf Sommer geändert hatten) einen Unterschied machten. 

Die erste Aufgabe von Atlas bestand also darin, diese ganze wahllose Testagenda in Frage zu stellen. Seiner Meinung nach musste Testen mehr sein als das Sammeln endloser Datenmengen, von denen viele bedeutungslos waren; Stattdessen sollten die Tests auf ein Ziel der öffentlichen Gesundheit ausgerichtet sein. Die Menschen, die Tests benötigten, waren die gefährdeten Bevölkerungsgruppen, insbesondere diejenigen in Pflegeheimen, mit dem Ziel, Leben unter denen zu retten, die tatsächlich von schweren Folgen bedroht waren. Dieser Vorstoß, jeden und jeden unabhängig von bekannten Risiken zu testen, zu kontaktieren und unter Quarantäne zu stellen, war eine große Ablenkung und verursachte auch große Störungen in der Schule und im Unternehmen. 

Um dies zu beheben, mussten die CDC-Richtlinien geändert werden. Die Geschichte von Atlas, dies zu versuchen, ist aufschlussreich. Er rang mit allen Arten von Bürokraten und schaffte es, neue Richtlinien schreiben zu lassen, nur um herauszufinden, dass sie eine Woche später auf mysteriöse Weise auf die alten Richtlinien zurückgesetzt worden waren. Er bemerkte den „Fehler“ und bestand darauf, dass seine Version sich durchsetzte. Sobald sie von der CDC herausgegeben wurden, war die nationale Presse voll davon mit der Geschichte, dass das Weiße Haus die Wissenschaftler der CDC auf schreckliche Weise unter Druck gesetzt habe. Nach einem einwöchigen Mediensturm änderten sich die Richtlinien erneut. Die gesamte Arbeit von Atlas wurde für null erklärt. 

Sprechen Sie über Entmutigung! Es war auch die erste umfassende Erfahrung von Atlas im Umgang mit Machenschaften des Tiefen Staates. So war es während der Sperrzeit, eine Maschinerie, die endlose Beschränkungen umsetzte, förderte und durchsetzte, aber keine bestimmte Person war da, um die Verantwortung für die Politik oder die Ergebnisse zu übernehmen, selbst als angebliches Staatsoberhaupt (Trump). war sowohl öffentlich als auch privat nachweislich gegen die Politik, die anscheinend niemand aufhalten konnte. 

Als Beispiel dafür erzählt Atlas die Geschichte, wie er einige äußerst wichtige Wissenschaftler ins Weiße Haus gebracht hat, um mit Trump zu sprechen: Martin Kulldorff, Jay Bhattacharya, Joseph Ladapo und Cody Meissner. Die Leute um den Präsidenten fanden die Idee großartig. Aber irgendwie verzögerte sich das Treffen immer wieder. Wieder und wieder. Als es endlich weiterging, erlaubten die Planer nur 5 Minuten. Aber als sie sich mit Trump selbst trafen, hatte der Präsident andere Ideen und verlängerte das Treffen um anderthalb Stunden, wobei er den Wissenschaftlern alle möglichen Fragen zu Viren, Richtlinien, den anfänglichen Sperren, den Risiken für Einzelpersonen und so weiter stellte. 

Der Präsident war so beeindruckt von ihren Ansichten und ihrem Wissen – was für eine dramatische Veränderung das für ihn gewesen sein muss – dass er einlud, zu filmen und Fotos zu machen. Er wollte damit ein großes öffentliches Aufsehen erregen. Es ist nie passiert. Buchstäblich. Die Presse des Weißen Hauses hat irgendwie die Nachricht erhalten, dass dieses Treffen nie stattgefunden hat. Das erste, was jemand außer den Mitarbeitern des Weißen Hauses davon erfahren hat, stammt aus dem Buch von Atlas. 

Zwei Monate später war Atlas maßgeblich daran beteiligt, nicht nur zwei dieser Wissenschaftler, sondern auch den berühmten Sunetra Gupta aus Oxford hinzuzuziehen. Sie trafen sich mit dem HHS-Sekretär, aber auch dieses Treffen wurde in der Presse begraben. Widerspruch war nicht erlaubt. Die Bürokraten hatten das Sagen, ungeachtet der Wünsche des Präsidenten. 

Ein weiterer typischer Fall war während Trumps eigenem Kampf mit Covid Anfang Oktober. Atlas war sich fast sicher, dass es ihm gut gehen würde, aber es wurde ihm verboten, mit der Presse zu sprechen. Das gesamte Kommunikationsbüro des Weißen Hauses war vier Tage lang eingefroren, und niemand sprach mit der Presse. Dies war gegen Trumps eigenen Willen. Dies ließ die Medien zu Spekulationen zurück, dass er auf seinem Sterbebett lag, und als er ins Weiße Haus zurückkam und verkündete, dass Covid nicht zu fürchten sei, war dies ein Schock für die Nation. Aus meiner Sicht war dies wirklich Trumps schönster Moment. Von den internen Machenschaften hinter den Kulissen zu erfahren, ist ziemlich schockierend. 

Ich kann unmöglich die Fülle an Material in diesem Buch abdecken, und ich erwarte, dass diese kurze Rezension eine von mehreren ist, die ich schreibe. Ich habe ein paar Meinungsverschiedenheiten. Erstens denke ich, dass der Autor gegenüber Operation Warp Speed ​​zu unkritisch ist und nicht wirklich darauf eingeht, wie die Impfstoffe wild überverkauft wurden, ganz zu schweigen von wachsenden Bedenken hinsichtlich der Sicherheit, die in den Studien nicht angesprochen wurden. Zweitens scheint er Trumps Reisebeschränkungen vom 12. März zuzustimmen, die mir als brutal und sinnlos erschienen, und der eigentliche Beginn der sich entfaltenden Katastrophe. Drittens scheint Atlas versehentlich die Verzerrung aufrechtzuerhalten, die Trump während einer Pressekonferenz zur Einnahme von Bleichmittel empfohlen hat. Ich weiß, dass das in allen Zeitungen stand. Aber ich habe das Protokoll dieser Pressekonferenz mehrmals gelesen und finde nichts dergleichen. Trump macht tatsächlich deutlich, dass er über die Reinigung von Oberflächen sprach. Dies könnte ein weiterer Fall von unverblümten Medienlügen sein. 

Abgesehen davon enthüllt dieses Buch alles über den Wahnsinn von 2020 und 2021, Jahre, in denen gesunder Menschenverstand, gute Wissenschaft, historische Präzedenzfälle, Menschenrechte und Bedenken hinsichtlich der menschlichen Freiheit in den Müll geworfen wurden, nicht nur in den USA, sondern überall über die Welt.

Atlas fasst das Gesamtbild zusammen:

„In Anbetracht all der überraschenden Ereignisse, die sich im vergangenen Jahr ereignet haben, stechen zwei besonders hervor. Ich war schockiert über die enorme Macht von Regierungsbeamten, einseitig einen plötzlichen und schwerwiegenden Shutdown der Gesellschaft zu erlassen – einfach Geschäfte und Schulen per Edikt zu schließen, die persönliche Bewegung einzuschränken, das Verhalten vorzuschreiben, die Interaktionen mit unseren Familienmitgliedern zu regulieren und unsere grundlegendsten zu beseitigen Freiheiten, ohne definiertes Ende und mit wenig Verantwortlichkeit.“

Atlas hat recht, dass „die Bewältigung dieser Pandemie viele der einst edlen Institutionen Amerikas, einschließlich unserer Elite-Universitäten, Forschungsinstitute und Zeitschriften sowie der öffentlichen Gesundheitsbehörden, beschmutzt hat. Es wird nicht einfach sein, es zurückzuverdienen.“ 

International haben wir Schweden als Beispiel für ein Land, das (meistens) seine geistige Gesundheit bewahrt hat. Im Inland haben wir South Dakota als Beispiel für einen Ort, der offen blieb und die Freiheit durchweg bewahrte. Und zum großen Teil dank der Arbeit von Atlas hinter den Kulissen haben wir das Beispiel von Florida, dessen Gouverneur sich um die eigentliche Wissenschaft kümmerte und letztendlich die Freiheit im Staat bewahrte, obwohl die ältere Bevölkerung dort den größtmöglichen Schutz vor der Virus. 

Wir alle schulden Atlas große Dankbarkeit, denn er war es, der den Gouverneur von Florida davon überzeugt hat, den Weg des konzentrierten Schutzes zu wählen, wie er in der Great Barrington Declaration befürwortet wird, die Atlas als das „einzige Dokument, das als eines der in die Geschichte eingehen wird,“ bezeichnet wichtigsten Veröffentlichungen in der Pandemie, da sie dem gezielten Schutz unbestreitbare Glaubwürdigkeit verliehen und Tausenden von zusätzlichen medizinischen Wissenschaftlern und Führungskräften des öffentlichen Gesundheitswesens Mut gemacht haben, sich zu melden.“

Atlas erlebte die Schleudern, Pfeile und Schlimmeres. Die Medien und die Bürokraten versuchten, ihn zum Schweigen zu bringen, ihn zum Schweigen zu bringen und ihn beruflich und persönlich mit einem Leichensack zu belegen. Annulliert, das heißt aus der Liste der funktionalen, würdevollen Menschen gestrichen. Sogar Kollegen der Stanford University schlossen sich dem Lynchmob an, sehr zu ihrer Schande. Und doch ist dieses Buch das eines Mannes, der sich gegen sie durchgesetzt hat.

In diesem Sinne ist dieses Buch mit Abstand der wichtigste Bericht aus der ersten Person, den wir bisher haben. Es ist fesselnd, aufschlussreich, verheerend für die Lockdowner und ihre impfpflichtigen Nachfolger und ein echter Klassiker, der die Zeit überdauern wird. Es ist einfach nicht möglich, die Geschichte dieser Katastrophe zu schreiben, ohne diesen gelehrten Bericht aus erster Hand genau zu untersuchen. 



Veröffentlicht unter a Creative Commons Namensnennung 4.0 Internationale Lizenz
Für Nachdrucke setzen Sie bitte den kanonischen Link wieder auf das Original zurück Brownstone-Institut Artikel und Autor.

Autor

  • Jeffrey A. Tucker

    Jeffrey Tucker ist Gründer, Autor und Präsident des Brownstone Institute. Er ist außerdem leitender Wirtschaftskolumnist der Epoch Times und Autor von 10 Büchern, darunter Leben nach dem Lockdownund viele tausend Artikel in der wissenschaftlichen und populären Presse. Er hält zahlreiche Vorträge zu den Themen Wirtschaft, Technologie, Sozialphilosophie und Kultur.

    Alle Beiträge

Spenden Sie heute

Ihre finanzielle Unterstützung des Brownstone Institute kommt der Unterstützung von Schriftstellern, Anwälten, Wissenschaftlern, Ökonomen und anderen mutigen Menschen zugute, die während der Umwälzungen unserer Zeit beruflich entlassen und vertrieben wurden. Sie können durch ihre fortlaufende Arbeit dazu beitragen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Abonnieren Sie Brownstone für weitere Neuigkeiten

Bleiben Sie mit dem Brownstone Institute auf dem Laufenden