Brownstone » Artikel des Brownstone Institute » Das Verderben der Wissenschaft zum 400. Jahrestag

Das Verderben der Wissenschaft zum 400. Jahrestag

TEILEN | DRUCKEN | EMAIL

Angenommen, nach all den verschiedenen wissenschaftlichen Experten und Regierung Nachdem sie die Öffentlichkeit von ihren Fernsehkanzeln aus belehrt hatten, war jemand aufgestanden und hatte Folgendes gesagt:

„Diejenigen, die sich angemaßt haben, die Natur wie ein gut untersuchtes Thema zu dogmatisieren, sei es aus Eigendünkel oder Arroganz, und im professoralen Stil, haben der Philosophie und den Wissenschaften den größten Schaden zugefügt.

Denn sie neigen dazu, Untersuchungen genau in dem Maße zu ersticken und zu unterbrechen, wie sie es geschafft haben, andere zu ihrer Meinung zu bringen, und ihre eigene Aktivität hat das Unheil, das sie verursacht haben, nicht ausgeglichen, indem sie das der anderen verdorben und zerstört haben.“

Stellen Sie sich die Reaktion vor. Wenn sie auf einem Videolink wären, würden sie geschnitten werden. Wenn sie im Zimmer wären, würden sie rausgeworfen.

So etwas zu sagen wäre unter keinen Umständen akzeptabel. Ob es von einem Mitglied des Gremiums einer Show wie der BBC kamFragestunde', ein Mitglied der Öffentlichkeit an einem Telefon in einer Show wie Jeremy Vine oder ein Experte für a Nachricht Programm, die Reaktion wäre die gleiche.

Nach einem Moment fassungslosen Schweigens und fassungslosen Unglaubens wich das anfängliche Schock-Horror der Empörung. Wenn sie nicht sofort geschlossen würden, würden sie innerhalb von Sekunden entlarvt, diskreditiert und niedergeschrien.

Selbst wenn ein Fernsehsender bereit wäre, etwas so Kontroverses zu riskieren, in der Hoffnung, seine Einschaltquoten zu erhöhen, würde er brechen Notstandsregelungen zu Beginn der Covid-Pandemie eingeführt. Versuche es weiter zu machen Social Media wäre noch schlimmer.

Was ironisch ist, weil der Sprecher wörtlich aus der Eröffnungspassage einer Ausgabe von 1902 zitieren würde.Novum Organum' by Sir Francis Bacon, der leitende Geist hinter der ersten nationalen wissenschaftlichen Einrichtung der Welt, Die Royal Societyund der Vater von Die wissenschaftliche Revolution. 'Novum Organum“ legte den Grundstein für die Wissenschaftliche Methode genau 400 Jahre vor dem Pestjahr 2020.

Wenn Bacon 1620 geschlossen worden wäre, wie er es heute wäre, wäre die Wissenschaftliche Revolution hätte nie passieren können

Es ist Science Jim, aber nicht so, wie wir es kennen

Die Öffentlichkeit und heutzutage sogar viele Wissenschaftler würden Schwierigkeiten haben, zu verstehen, was Bacon sagt, dass seine Art von Wissenschaft sich sehr von der Art von 'fester Konsens' Wissenschaft, die in Schulen gelehrt und in den Mainstream-Medien präsentiert wird von Berühmtheit Wissenschaftler mögen Richard Dawkins, Brian Cox or David Attenborough.

Bacon's Absicht schriftlich Novum Organum war nicht, mit dem Konsens zu argumentieren, sondern ihn einfach zu ignorieren und mit etwas Produktiverem weiterzumachen.

„Ich arbeite nicht einmal ein bisschen daran, die Wissenschaft zu stürzen, die heutzutage floriert. Ich lege dieser anerkannten Wissenschaft keine Hindernisse in den Weg. Lass sie weitermachen, was sie schon lange so gut machen. Mögen sie den Philosophen Stoff zum Streiten geben, die Rede schmücken, den Rhetoriklehrern und Beamten Gewinn bringen!

Lassen Sie mich ehrlich sein. Die Wissenschaft, die ich voranbringen werde, ist für keinen dieser Zwecke von großem Nutzen. Du kannst es nicht einfach aufheben, während du gehst. Es passt nicht so zu vorgefassten Ideen, dass es reibungslos in den Verstand gleiten könnte; und der Vulgäre wird es nie erreichen, außer durch seine praktischen Anwendungen und seine Wirkungen.' (Novum Organum Vorwort, Bennett-Übersetzung, 2017)

Es ist das vorgefasste Meinungen Anwendungen und Effekte der Wissenschaft, präsentiert auf der 'Vulgär' oder Laienöffentlichkeit durch die Mainstream-Medien, die verhindern, dass Bacons Art von Wissenschaft 'glatt gleiten' in den modernen Geist.

Nur die Verwendung des Wortes 'Vulgär“ verträgt sich so sehr mit dem modernen Verstand, dass es ausreichen würde, Bacon streichen zu lassen, obwohl es sich zu seiner Zeit auf „alltägliche“, „gewöhnliche“, „normale“ Menschen bezog, die nicht viel von Philosophie verstehen und wenig intellektuelle Interessen haben.

Bacon sagt, er arbeitet nicht daran stürzen Sie die Wissenschaft, die heutzutage blüht aber, wie die Lord High Chancellor von England und Top-Anwalt im Land, der Witz seines scharfen Anwalts verdammt es mit schwachem Lob. Lassen Sie alle Experten und Behörden weiter darüber diskutieren, wie viele Engel können auf einem Stecknadelkopf tanzen. Sollen sie weiter beweisen, wie schlau sie sind, mit immer blumiger und technischer Sprache. Lassen Sie sie weiterhin reich werden, indem sie die Öffentlichkeit mit Wissenschaft blenden.

Bacons Methode ist für all diese Dinge nicht gut. Man kann es nicht einfach so nebenbei aus Fernsehen, Zeitungen oder Social Media holen. Es gleitet nicht so glatt ins Gedächtnis wie Werbeslogans oder politische Rhetorik. Der normale Fernsehzuschauer wird es nie verstehen, außer durch die Dinge, die es produziert, wie Smartphones, Kosmetika und Impfstoffe. Und das Schlimmste ist, es nützt nichts, um Profit zu machen!

Ohne weiter zu gehen, ist klar, dass Bacons Art der Wissenschaft eher nach etwas klingt, das Mönche in der Abgeschiedenheit ihrer Klöster tun würden, als es Prominente im Fernsehen tun würden.

„Obwohl unsere Methode schwierig in der Anwendung ist, lässt sie sich leicht erklären. Sie besteht darin, die Grade der Gewissheit zu bestimmen, während wir den Sinnen gleichsam ihren früheren Rang zurückgeben, aber im Allgemeinen jene Operation des Geistes, die den Sinnen folgt, ablehnen und einen neuen und sicheren Weg für die Sinne eröffnen und festlegen Geist von den ersten tatsächlichen Wahrnehmungen der Sinne selbst.' (Novum Organum, Vorwort, Holzübersetzung, 1831)

Im Gegensatz zu dem, was berühmte Wissenschaftler uns sagen mögen, ist Wissenschaft kein Berg des Wissens, den es zu erklimmen gilt, sondern ein Methode geübt werden. Es ist nicht schwer zu erklären, es ist einfach. Und es produziert keine Gewissheiten, es ist eine Methode, um herauszufinden, wie bestimmte Dinge für uns selbst sind.

Aber vielleicht ist das Schwierigste, was für den modernen Verstand zu verstehen ist, die Art von "Sinn' Bacon bezieht sich darauf, wenn er davon spricht 'die Sinne in ihren früheren Rang zurückversetzen'.

Was ist in einem Namen?

Die Bedeutung von Wörtern entwickelt sich, um die Werte der Zeit widerzuspiegeln. In der modernen Welt, die Intelligenz über Muskelkraft und akademische Qualifikationen über praktische Erfahrung stellt, ist das Wort 'sNacken“ wird fast ausschließlich in interpretiert geistigen statt praktisch Begriffe.

'Sprechender Sinn' bedeutet, rational zu sprechen, 'Sinn ergeben“ bedeutet, Gedanken logisch auszudrücken, und 'gesunder Menschenverstand' bedeutet gemeinsame Meinungen und Urteile.

Aber was Bacon meint mit 'Sinn' ist der ursprüngliche Bedeutung aus dem 14. Jahrhundert der Welt. In diesen Tagen 'die Sinne“ waren die fünf körperlich Sinne des Sehens, Hörens, Fühlens, Schmeckens und Riechens und 'gesunder Menschenverstand“ war ein Gemeinplatz Sensation der Herz Verknüpfung der fünf Sinne, nicht üblich Denken der Einnahme von Medikamenten

Bacon stand am Scheideweg zwischen der alten und der neuen Interpretation von 'Sinn'. Es sollte weitere 20 Jahre dauern, bis der französische Mathematiker und Naturwissenschaftler René Descartes, wurde der erste westliche Philosoph, der den Unterschied zwischen Körper und Geist in dem dokumentierte, was als "Geist-Körper-Problem' oder 'Kartesische Dualität'.

Während die Trennung zwischen Geist / Bewusstsein und Körper mag heutzutage offensichtlich erscheinen, zu Descartes' Zeiten es war nicht. Als Angestellter, der an seinem Kamin saß, fiel es ihm leicht, an der Existenz seines Körpers zu zweifeln, aber all die Arbeiter, die seine Hemden bügelten und sein Abendessen kochten, taten dies nicht.

Das berühmte Axiom von Descartes:Ich denke, also bin ich“, stellt das Denken des Geistes über das physische „Sein“ des Körpers. Aber für alle, die mit ihren Händen gearbeitet eher als ihre Gehirne,'Ich bin also denke ich“ wäre vielleicht passender gewesen.

Der Übergang vom Mittelalter zur Moderne stellte die intellektuellen Sinne des Geistes zunehmend über die physischen Sinne des Körpers. Und je mehr wir uns von der bewegen physikalisch Realität der materielle Welt zu den virtuell Realität der Metaverse das kann nur beschleunigen.

Also, wenn Bacon darüber spricht 'Wiederherstellung der Sinne zu ihrem früheren Rang', er redet davon, das aktuelle Wertesystem komplett auf den Kopf zu stellen, indem er die Sinneserfahrungen in eine Rangordnung bringt Empirismus über den Theorien und logischen Denkprozessen von Rationalismus.

Abgeleitet aus dem Altgriechischen Empeira Bedeutung 'ERFAHRUNGEN “, übersetzt ins Lateinische als Experientia dann ins Englische als ERFAHRUNGEN und Experiment, Empirismus ist die Ansicht, dass alles Wissen aus dem kommt praktische Erfahrung dauert ebenfalls 3 Jahre. Das erste Jahr ist das sog. körperliche Sinne; im Kontrast zu Rationalismus, was betrifft Grund als einzig wahre Quelle des Wissens.

Rationalismus beginnt mit 'a priori' (früher) erste Prinzipien or Axiome und folgert alles logisch von dort. Der Empirismus hingegen weist alle vorgefassten Grundprinzipien zurück und akzeptiert nur „a posteriori' (später) gesammelte Beweise nachdem mit den Sinnen erfahren.

Aber in den letzten zwanzig Jahren oder so wurde sogar das Wort 'empirisch“ wurde rationalisiert, um das Gegenteil von dem zu bedeuten, was es ursprünglich bedeutete. Der Beweis der eigenen Sinne des Individuums wird jetzt definiert als "anekdotisch', Bedeutung 'basierend auf Einzelkonten und nicht auf zuverlässigen Recherchen oder Statistiken' und deshalb 'unwissenschaftlich' und nicht zu trauen.

Heutzutage sind für die meisten Menschen und sogar die meisten Wissenschaftler die Worte „wissenschaftlich','rational' und 'empirisch' sind austauschbar. Das ist nur eine weitere vorgefasste Meinung, die verhindert, dass Bacons wissenschaftliche Methode reibungslos in den modernen Verstand übergeht.

Rationalismus vs. Empirismus

Der Kampf um die Spitzenplatzierung zwischen Rationalismus und Empirismus geht seitdem Homo sapiens vor mehr als 300,000 Jahren zum ersten Mal zu den Sternen aufgeschaut und gefragt, woher sie kommen?

Der Unterschied zwischen Geist und Körper oder Theorie und Praxis muss selbst den primitivsten Steinzeitmenschen offensichtlich gewesen sein. Schon die Steinzeitmenschen träumten vom Fliegen. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Fliegen im Kopf und dem tatsächlichen Fliegen in der harten konkreten Realität. Vieles ist möglich im Nicht-Materiellen oder 'geistig' Welt des Geistes, die in der materiellen Welt des Körpers nicht möglich sind.

Körper und Geist sind wie Spiegelbilder voneinander und erleben dasselbe aus entgegengesetzten Blickwinkeln. Der Körper ist an Raum und Zeit gebunden, der Geist kann frei außerhalb davon schweben. Der Körper erlebt die materielle Welt durch die physischen Sinne, der Geist erlebt sie durch die Gedanken und Bilder von virtuellen Realität. Es ist die Fähigkeit des Geistes zu erschaffen virtuelle Modelle der Realität das ist seine größte Stärke und größte Schwäche.

Der Körper braucht Nahrung und Unterkunft, der Verstand zeigt ihm, wie er sie findet. Der Körper sehnt sich nach allen materiellen Annehmlichkeiten der modernen Welt, der Verstand zeigt ihm, wie man sie baut. Wenn wir also darüber sprechen, welches über dem anderen stehen sollte, schlägt der intellektuelle Rationalismus des Verstandes jeden Tag den rohen Empirismus des Körpers.

Ja, aber da ist der Haken. Wenn der Rationalismus des Geistes den Rang des Empirismus des Körpers einnimmt, dann wird er es tun think Es kann fliegen und von einer Klippe springen, ohne sich die Mühe zu machen, einen Hängegleiter zu bauen. Auch wenn der Rationalismus viel davon haben könnte Gründe warum sollte es einen Spitzenplatz einnehmen, wenn es nicht bei jedem Schritt des Weges mit dem Empirismus übereinstimmt, wird es bald in einer Katastrophe enden.

Der Kampf um die Spitzenposition zwischen Körper und Geist zeigt sich in den Machtverhältnissen in primitiven Stämmen und frühen Zivilisationen. Auf der einen Seite sind die weltlich Anführer: die Pharaonen, Könige und Kaiser. Andererseits sind die geistig Anführer: die Zauberer, Philosophen und Hohepriester.

Im Gegensatz zu gängigen Vorurteilen sind die Hohepriester die Rationalisten, nicht die Kaiser. Sobald die Existenz eines Gottes oder eines anderen ersten Prinzips, Axioms oder einer Theorie akzeptiert wird a priori, alles andere lässt sich daraus rational ableiten.

Während die Hohepriester für die immateriellen Aspekte des Imperiums, die Motivation und Bildung des Volkes, die langfristige Planung usw. verantwortlich sind, kümmern sich die Kaiser um das praktische Tagesgeschäft. Während die rationalistischen Denker auf die Ideen für den Bau von Pyramiden, Kolosseen und Straßen kommen mögen, sind es die empirischen Imperatoren, die die Materialien für deren Bau liefern.

Aber obwohl es die praktischen Empiriker sind, die das Imperium tatsächlich aufbauen, finden die intellektuellen Rationalisten immer Gründe, sich das zu Eigen zu machen.

In vielerlei Hinsicht ist der Kampf zwischen Rationalismus und Empirismus im Wesentlichen ein Klassenkampf zwischen den Intellektuellen der weißen Kragen Geschwätz weg in ihrem Elfenbeintürme und die Arbeiterpragmatiker, die unten auf der Straße herumtollen.

Die Geschichte wird von den Gewinnern geschrieben, aber sie kann nicht ohne die Autoren geschrieben werden. Während Schreibmaterialien von den Empirikern zur Verfügung gestellt werden können, ist das Schreiben das Reich der Rationalisten. Daher überrascht es nicht, dass die westliche Philosophie in der Religion des Rationalismus verwurzelt ist.

Beginnend im 'Goldenes Zeitalter von Athen im 5th Jahrhundert v. Chr., das Dialoge of Sokrates, von seinem Schüler aufgezeichnet Schüssel, argumentierte, dass Grund sollte die wichtigste Art der Anbetung der Götter sein.

Ihre Assoziation von Vernunft mit Frömmigkeit war eine Reaktion auf das Intellektuelle Konsens in Athen zu der Zeit, die von der dominiert wurde Sophisten, eine Klasse professioneller Lehrer, die Tugend (Arete) nicht Wahrhaftigkeit über allen anderen Werten. Sophisten wussten, wie man Worte benutzt, um die Reichen und Mächtigen für ihre Dienste zu beeindrucken.

Nach Platons Meinung waren Sophisten habgierige Spinner und Betrüger, die die Mehrdeutigkeit der Sprache und rhetorische Taschenspielertricks benutzten, um zu täuschen. Bezahlte Jäger nach den Jungen und Reichen boten sie nur Meinungen an, kein wahres Wissen. Wahrheit und Gerechtigkeit interessierten sie nicht, nur Geld und Macht.

Platons Schüler, Aristoteles, ging in seinem Buch noch einen Schritt weiter 'Über sophistische Widerlegungen' was demonstriert, während Sophistische Argumente können erscheinen um logisch zu sein, sie sind tatsächlich logische Fehlschlüsse.

Aristoteles wurde bekannt als der „Vater des Empirismus“, hauptsächlich für seine Vorstellung, dass der Geist a ist Tabula Rasa oder leere Tafel, wo Erfahrungen geschrieben werden 'im gleichen Sinne wie Buchstaben auf einem Tablett'. Aber es war kein Empirismus im eigentlichen Sinne des Wortes, denn es erforderte immer noch einen aktiven Intellekt, um die Tafel zu lesen!

Das Wort 'empirisch' erschien zuerst in der 'Empirisch' Schule der altgriechischen Medizin, die sich eher auf praktische Erfahrung als auf Theorie stützte. Die Empirie war eng mit ihr verbunden Pyrrhonist Schule der Skepsis gegründet von Pyrrho von Elis, der mit nach Indien gereist war Alexander der Große Armee, von der er beeinflusst wurde Buddhismus.

Pyrrhonismus ähnelte dem Buddhismus in seiner Überzeugung, dass alles menschliche Leiden das Ergebnis des Festhaltens an rational vertretenen Meinungen und Überzeugungen ist und der einzige Weg zur wahren Erleuchtung (Ataraxie) bestand darin, das Urteilsvermögen auszusetzen, den Geist von allen vorgefassten Meinungen zu befreien und über die Dinge nachzudenken, wie sie wirklich sind.

Während Pyrrho keine Schriften hinterließ, war Aristoteles produktiv. Es war also Aristoteles unausgegoren  Rationalist Interpretation des Empirismus, der die westliche Wissenschaft für die nächsten 2,000 Jahre dominierte, nicht Pyrrhos ausgewachsene Skepsis.

Erst fast 300 Jahre nach dem Tod von Aristoteles wurden sechs seiner Bücher über den Rationalismus in einem Kompendium zusammengefasst, das als „Organon', das altgriechische Wort für „Instrument“ oder „Werkzeug“, das einen enormen Einfluss auf das wissenschaftliche Denken während der gesamten Neuzeit ausüben sollte Römischen Reiches.

Nach dem Zusammenbruch der Weströmisches Reich im 5th Jahrhunderts ging ein Großteil des Wissens der klassischen Antike an den lateinischen Westen verloren. Nur die ersten beiden Bücher der Organon die sich mit der Logik des Rationalismus befassen, sind in ihrer lateinischen Übersetzung überliefert. Als der Westen weiter in das abstieg, was als 'Finsteres Mittelalter“, Aristoteles rationaler Empirismus brachte nicht viel Erleuchtung!

Als die Bibliotheken des Weströmischen Reiches weiter schlossen, wurde die Eröffnung der 'Große Bibliothek von Bagdad“, Ende des 8th Jahrhundert sammelte das Wissen der antiken Welt aus dem fernen Indien und brachte eine Zeit großen kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritts hervor bekannt wie 'Das islamische Goldene Zeitalter'.

Die Originaltexte der altgriechischen Philosophen waren in den griechischsprachigen Ländern des Oströmischen Reiches und alle sechs Bücher des Aristoteles erhalten geblieben Organon wurden ins Arabische übersetzt, um von islamischen und jüdischen Gelehrten studiert zu werden.

Aristoteles' Begriff der tabula rasa wurde entwickelt von Avicenna in den späten 10th Jahrhundert in ein Methode des Experimentierens als Mittel zur wissenschaftlichen Untersuchung und demonstriert als Gedankenexperiment in Ibn Tufails allegorische Geschichte eines Kindes, das allein auf einer einsamen Insel aufwächst.

Etwa zur gleichen Zeit arabischer Mathematiker und Physiker, Alhazen, testete die Theorien von Aristoteles über Physik und Mechanik experimentell und stellte fest, dass sie in der Praxis nicht funktionierten. Alhazens Schlussfolgerungen klingen wie die gleiche Art von Skepsis, die Francis Bacon 6 Jahrhunderte später aufbringen würde:

„Die Pflicht des Mannes, der die Schriften von Wissenschaftlern untersucht, wenn es sein Ziel ist, die Wahrheit zu erfahren, ist es, sich zum Feind von allem zu machen, was er liest, und es von allen Seiten anzugreifen. Er sollte sich auch selbst verdächtigen, wenn er seine kritische Prüfung durchführt, damit er weder in Vorurteile noch in Milde verfällt.'

Alhazens sSkepsis legte den Grundstein für eine radikal neue Art von Philosophie, bekannt als "Wissenschaftlicher Empirismus', die sich in den nächsten 6 Jahrhunderten langsam zu dem entwickeln würde, was wir heute kennen 'Die wissenschaftliche Methode''.

Erst Mitte des 12th Jahrhundert, als in Konstantinopel Abschriften der griechischen Originalhandschriften entdeckt wurden, die ganze Aristoteles Organon erstmals ins Lateinische übersetzt und von westlichen Gelehrten studiert werden.

Zwei Jahrhunderte später ein frommer 35-Jähriger Franziskanermönch lebt in einem kleinen abgelegenen Dorf in der Nähe Guildford in Surrey, erweiterte die Franziskanisches Prinzip der Armut ein grundlegendes Prinzip zu entwickeln effiziente Argumentation und Theoriebildung die noch heute seinen Namen trägt.

„Die einfachste Erklärung ist die beste“ und „Wenn es nicht kaputt ist, repariere es nicht“ sind beides moderne Interpretationen dessen, was als „Ockhams Rasiermesser'.

Obwohl Friar William of Ockham das Prinzip nicht erfunden hat, wurde es wegen der Effektivität, mit der er es einsetzte, um Aristoteles' Rationalismus bis auf die Knochen aufzuschlitzen, nach ihm benannt.

Es würde weitere drei Jahrhunderte dauern, bis Francis Bacon sein New Organon veröffentlichte, aber Friar Williams Grundsatz, dass 'Entitäten sollten nicht über die Notwendigkeit hinaus multipliziert werden. war ein wesentlicher Bestandteil davon.

Das neue Organon

Die Trägheit von Aristoteles' Rationalismus erstickte Innovationen während des gesamten Mittelalters. Speck'sNovum Organum' war ein vernichtender Angriff auf die 'Organon'. Mit seinem 'Neues Organon'beabsichtigte Bacon, Aristoteles' Instrument des Rationalismus durch sein neues Instrument der wissenschaftlichen Methode zu ersetzen.

Also, wenn Bacon über die Wiederherstellung spricht 'die Sinne' zu ihren 'früherer Rang Er spricht über das Ranking der Empirismus von Pyrrho, Alhazen und Wilhelm von Ockham über dem rNationalismus von Aristoteles. Aber das ist nur die Hälfte.

Während die wissenschaftliche Methode mit empirischen Beweisen beginnen könnte, brauchen wir sie immer noch Rationalismus zu interpretieren was die Beweise bedeuten. Als damals Englands bester Anwalt kannte Bacon besser als jeder andere die Macht trügerischer Argumentation, Sophistik und Rhetorik, um die Wahrheit auf den Kopf zu stellen. Es ist die Kraft des Geistes, virtuelle Realitäten zu erzeugen, die nichts mit der physischen Realität zu tun haben, die die größte Gefahr darstellt.

Der Untertitel von Novum Organum lautet 'Wahre Anregungen zur Deutung der Natur,“ und nicht „Wahre Vorschläge zum Sammeln wissenschaftlicher Daten“. Mit anderen Worten, bei Bacons Methode geht es weniger um die Beweise als darum, wie sie sind interpretiert.

„Es gibt und kann nur zwei Wege geben, die Wahrheit zu erforschen und zu entdecken. Einer von ihnen beginnt mit den Sinnen und besonderen Ereignissen und springt von ihnen direkt zu den allgemeinsten Axiomen; auf der Grundlage dieser als unerschütterlich wahr genommenen Prinzipien geht es zum Urteil und zur Entdeckung von Zwischenaxiomen über. Das ist der Weg, dem die Leute jetzt folgen.

Die andere leitet Axiome von den Sinnen und besonderen Ereignissen in einem allmählichen und ununterbrochenen Aufstieg ab, wobei sie die Zwischenaxiome durchläuft und schließlich zu den allgemeinsten Axiomen gelangt. Dies ist der wahre Weg, aber niemand hat es versucht.' (Novum Organum, Aphorismus 19, Bennett-Übersetzung, 2017)

Der Fortschritt des wissenschaftlichen Pilgers besteht ebenso darin, die Wege der Täuschung zu vermeiden, wie den Weg der Wahrheit zu finden. Ein falscher Schritt auf dem Weg des Rationalismus führt tiefer in den Sumpf der Täuschung. Wie Frucht des giftigen Baumes, wenn die „a priori“ vorgefassten Ideen und Annahmen giftig sind, dann ist es auch die Frucht.

Es ist der erste Schritt auf dem Weg der logischen Schlussfolgerung nachdem Wir haben die empirischen Beweise gesammelt, bei denen wir am vorsichtigsten sein müssen, weil sie die Reiserichtung vorgeben. Wenn man das falsch macht, führt jeder Schritt, der folgt, weiter von der Wahrheit weg.

Wie Bacon zu Beginn von Novum Organum sagte, gründet 'ein neuer und sicherer Kurs für den Geist von den ersten tatsächlichen Wahrnehmungen der Sinne bedeutet, all das Gepäck, das wir mitgebracht haben, abzuladen, indem wir generell ablehnen 'jene Operation des Geistes, die den Sinnen nahe folgt. "

Mit anderen Worten, der wissenschaftliche Pilger muss der Eile des Urteilens widerstehen und die Theorien und Verallgemeinerungen zurückweisen, die ihm nach dem Sammeln der Beweise in den Sinn kommen, denn diese Gedanken haben mehr mit persönlichen Vorurteilen und vorgefassten Meinungen zu tun als mit der wahren Realität.

Des Kaisers neue Kleider

Die Fabel von 'Des Kaisers neue Kleider“ zeigt, dass auch unsere Sinne täuschen können. Wenn die Realitätsverzerrungsfeld des Rationalismus ist stark genug, die Menschen können alles glauben! 

Als gläubiger Christ. Bacon drückte es so aus:

„Es gibt einen großen Unterschied zwischen den Idolen des menschlichen Geistes und den Ideen des göttlichen Geistes – das heißt, zwischen bestimmten leeren Überzeugungen und den Zeichen wahrer Authentizität, die wir in erschaffenen Dingen gefunden haben.“ (Novum Organum, Aphorismus 23, Bennett-Übersetzung, 2017)

Dies ist das Baby der Baconschen Methode, die die moderne Wissenschaft mit dem Badewasser der Religion ausgeschüttet hat. Während Bacon Anerkennung dafür zuteil wird, dass er den Empirismus wieder auf seinen früheren Rang gebracht hat, leugnet die moderne Wissenschaft zunehmend, worüber er wirklich gesprochen hat. In dem Wörter von Wikipedia:

„Seine Technik ähnelt insofern der modernen Formulierung der wissenschaftlichen Methode, als sie sich auf experimentelle Forschung konzentriert. Bacons Betonung der Verwendung künstlicher Experimente zur Bereitstellung zusätzlicher Beobachtungen eines Phänomens ist ein Grund dafür, dass er oft als „Vater der experimentellen Philosophie“ bezeichnet wird. Andererseits folgt die moderne wissenschaftliche Methode Bacons Methoden nicht in ihren Einzelheiten, sondern eher dem methodischen und experimentellen Geist, und daher kann seine Position in dieser Hinsicht bestritten werden.'

Es ist genau so 'Die moderne wissenschaftliche Methode folgt nicht den Methoden von Bacon“, das ist am aufschlussreichsten. Während die moderne Wissenschaft 'methodisch' In Bezug auf die Art und Weise, wie Experimente durchgeführt und Daten gesammelt werden, ist Bacon methodisch in Bezug auf die Art und Weise, wie der menschliche Geist funktioniert interpretiert diese Daten. 

Die Wege der Täuschung auf dem Weg des Rationalismus zu vermeiden bedeutet, ein Gefühl der Demut zu bewahren und jeden Schritt des Weges zu bezweifeln, die empirischen Beweise unvoreingenommen, unpersönlich, desinteressiert oder objektiv zu beobachten.

Ein ... machen 'allmählicher und ununterbrochener Aufstieg auf dem Weg zur Wahrheit müssen wir die 'Grad an Gewissheit' durch empirisches Testen des Bodens bei jedem Schritt des Weges. Eine mühselige und sorgfältige Aufgabe, die, wie Bacon sagte, leicht zu erklären, aber in der Praxis schwer zu befolgen ist.

Bacons Methode klingt eher buddhistisch Meditation or Achtsamkeit als die Flash-Bang-Wallop der Promi-Wissenschaft im Fernsehen. Es hat mehr mit der Psychologie des menschlichen Geistes zu tun als mit dem Large Hadron Collider. Genauer gesagt, es sind die Ablenkungen des 'praktische Anwendungen und Wirkungen oder „Wunder der modernen Wissenschaft“, die das Laienpublikum daran hindern, „jemals in den Griff bekommen'!

Idole des Geistes

Vielleicht ist Bacons größter Beitrag zur wissenschaftlichen Methode, den die moderne Wissenschaft mit dem Bade ausgeschüttet hat, seine Charakterisierung der falschen Vorstellungen, die den Weg korrekter wissenschaftlicher Argumentation versperren, als „Idole des Geistes'.

„Die Idole und falschen Vorstellungen, die jetzt den menschlichen Intellekt besitzen und tief in ihm Wurzeln geschlagen haben, beschäftigen nicht nur die Köpfe der Menschen, so dass die Wahrheit kaum eindringen kann, sondern auch, wenn eine Wahrheit zugelassen wird, werden sie sich dagegen wehren und aufhören davon ab, zu einem Neuanfang in den Wissenschaften beizutragen. Dies kann nur vermieden werden, wenn die Menschen vor der Gefahr gewarnt sind und alles tun, um sich gegen die Angriffe dieser Götzen und falschen Vorstellungen zu wappnen.' (Novum Organum Aphorismus 38, Bennett-Übersetzung, 2017)

Um diese falsch zu verbannen Idole des Geistes und öffne die Tür zu einem 'Neuanfang in den Wissenschaften, Bacon teilte sie in vier Kategorien ein:

Idole des Stammes: Vorurteile und überkommene Weisheiten, insbesondere die falsche Annahme, dass die Konsensinterpretation die richtige ist:

„Denn alle Wahrnehmungen – sowohl der Sinne als auch des Geistes – spiegeln eher den Wahrnehmenden als die Welt wider. Der menschliche Verstand ist wie ein Zerrspiegel, der unregelmäßig Lichtstrahlen empfängt und so seine eigene Natur mit der Natur der Dinge vermischt, die er verzerrt.' (Novum Organum Aphorismus 41, Bennett-Übersetzung, 2017)

Idole der Höhle: Persönliche Denkschwächen aufgrund besonderer Vorlieben und Abneigungen, Bildung, Einfluss von Familie, Freunden, Vorbildern etc.

„Denn jeder hat seine eigene persönliche Höhle oder Höhle, die das Licht der Natur zerbricht und verdirbt. Dies kann von [] seiner eigenen individuellen Natur kommen, wie er erzogen wurde und wie er mit anderen interagiert, seinem Lesen von Büchern und dem Einfluss von Schriftstellern, die er schätzt und bewundert, Unterschieden in der Art und Weise, wie seine Umgebung ihn aufgrund von Unterschieden in seiner beeinflusst Geisteszustand …“ (Novum Organum Aphorismus 42, Bennett-Übersetzung, 2017)

Idole des Theaters: die blinde Akzeptanz wissenschaftlicher Theorien, Prinzipien und Dogmen, ohne zu hinterfragen, wie wahr sie wirklich sind. Was Bacon ein 'Fabel' wir nennen jetzt ein 'Erzählung'.

„Ich nenne diese Idole des Theaters, weil ich jedes der akzeptierten Systeme als die Inszenierung und Aufführung einer Fabel betrachte, die eine eigene fiktive inszenierte Welt schafft. [] Und das sage ich nicht nur über ganze Systeme, sondern auch über viele Prinzipien und Axiome in einzelnen Wissenschaften, die durch Tradition, Leichtgläubigkeit und Nachlässigkeit erstarkt sind.' (Novum Organum Aphorismus 44, Bennett-Übersetzung, 2017)

Idole des Marktplatzes: Der ungenaue Gebrauch von Wörtern im Alltag, insbesondere das Verdrehen von Wörtern durch Sophisten in Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Politik, um die Erzählung auf den Weg der Täuschung zu bringen.

„Männer verbinden sich, indem sie miteinander reden, und die Verwendung von Wörtern spiegelt die Denkweise der einfachen Leute wider. Es ist erstaunlich, wie sehr der Intellekt durch falsche oder schlechte Wortwahl behindert wird. [] Worte zwingen und überstimmen den Intellekt, werfen alles in Verwirrung und führen die Menschen in zahllose leere Streitigkeiten und müßige Einbildungen.' (Novum Organum Aphorismus 43, Bennett-Übersetzung, 2017)

Von allen Idolen galten die Idole des Marktplatzes Bacon als 'das größte Ärgernis von allen“, weil Menschen nur durch Worte argumentieren können.

Die heilige Dreieinigkeit

Bacons Argument bezog sich nicht auf den Rationalismus selbst, sondern auf die Art und Weise, wie er eingesetzt wurde:

„Aber dies wird jetzt zu spät als Heilmittel eingesetzt, wenn alles eindeutig verloren ist und nachdem der Geist durch die tägliche Gewohnheit und den Verkehr des Lebens von verdorbenen Lehren besessen und mit den eitlen Götzen erfüllt ist. Die Kunst der Logik, also (wie wir bereits erwähnt haben), zu spät eine Vorsichtsmaßnahme zu treffen und in keiner Weise Abhilfe zu schaffen, hat eher dazu tendiert, Irrtümer zu bestätigen, als die Wahrheit zu enthüllen.' (Novum Organum, Vorwort, Holzübersetzung, 1831)

Das Wort 'Logik' in Woods Ausgabe von 1831 ist aus dem Lateinischen übersetzt 'Dialektik in Bacons Originalausgabe von 1620, die näher an der Moderne liegt 'Dialektik', welches ist:

'ein Diskurs zwischen zwei oder mehr Personen, die unterschiedliche Standpunkte vertreten, aber die Wahrheit durch begründete Argumente ermitteln möchten'.

Der westliche Rationalismus wurde auf der gegründet Dialoge von Sokrates und Plato und Western Science wurde auf der gegründet Dialoge von Galileo. Alle waren Diskurse zwischen Menschen mit unterschiedlichen Standpunkten: Dialektik mit anderen Worten.

Wiederbelebt Anfang des 19th Jahrhundert von einem der zentralen Philosophen der Aufklärung, Immanuel Kant, und neu definiert durch Friedrich Hegel und Johann Fichte as These-Antithese-Synthese. Mit anderen Worten, die Wahrheit liegt nicht in einer Sichtweise oder in ihrem Gegenteil, sondern in der Verschmelzung von beidem.

Der Prozess der kontroversen Debatte, bei dem Thesen gegen Antithesen ausgespielt werden, um eine Synthese zu erreichen, ist die Grundlage der westlichen Philosophie, Wissenschaft und des Rechts. Es ist sogar in das Wort eingekapselt Verhältnis-Nalismus selbst: Wahrheitsfindung durch Abwägen der Verhältnis von Argumenten auf jeder Seite. Das Baby der Dialektik mit dem Badewasser „unangemessener“ Ansichten oder inakzeptabler „Hassreden“ auszuschütten ist westlicher Rationalismus, der sich selbst ins Knie schießt.

Das Medium ist die Nachricht

Die Kommunikationsmedien, das Netzwerk zum Transport von Informationen und Wissen, sind das Nervensystem der Zivilisation.

Von den frühen Inschriften auf Ton, Metall und Stein in der Bronzezeit, über die handschriftlichen Schriftrollen, Bücher und Briefe der Antike bis hin zu den Druckpressen des 15th Jahrhundert bis hin zu den Radio-, Fernseh- und Digitalnetzen des 20th Jahrhunderts bestimmen die Kommunikationsmedien die Zivilisation.

Kommunikationsnetzwerke gedeihen von alternativen Standpunkten, genauso wie Transportnetzwerke von alternativen Produkten gedeihen. Überall dort, wo es viele Informationsquellen gibt, ist die Dialektik im System fest verdrahtet.

Mit der Erfindung des analogen Rundfunks Anfang des 20th Jahrhunderts und das analoge Fernsehen einige Jahrzehnte später änderte sich alles. Zwei Züge auf demselben Gleis oder zwei analoge Signale auf derselben Frequenz sind wie bei den Eisenbahnnetzen zuvor keine Dialektik, sondern eine Katastrophe. Eisenbahnen und analoge Rundfunknetze wurden erst durch die Einführung neuer Gesetze zur Einschränkung der Bewegungs- und Redefreiheit ermöglicht, indem verhindert wurde, dass mehr als ein Zug auf demselben Gleisabschnitt fährt oder mehr als ein analoger Radiosender auf demselben Kanal sendet.

Aber nur ein Geschäft in der Hauptstraße oder ein Betreiber im Netzwerk ist kein freier Markt, sondern ein totalitäres Monopol. Weil die Dialektik fest verdrahtet sein musste des analogen Rundfunks, bevor dies möglich war, wurden Gegengewichtsgesetze eingeführt, um zu verhindern, dass sich der demokratische Pluralismus in eine totalitäre Diktatur verwandelt.

Im Vereinigten Königreich und anderen liberalen Demokratien Rundfunkrecht die Dialektik fest in das Netzwerk zurückverdrahtet, indem sie von den Sendern verlangten, ausgewogen und unparteiisch zu sein. Eine Einschränkung, die in Multi-Lieferanten-Netzwerken wie Büchern und Zeitungen, wo der demokratische Pluralismus bereits eingebaut ist, nicht notwendig ist.

Der Erste Schubser weg von der Pluralität hin zum totalitären Monopol begann in seiner natürlichen Heimat, dem analogen Hörfunk und Fernsehen. Wo sie früher Diskussionen zwischen Menschen mit unterschiedlichsten Ansichten moderierten, gingen sie zunehmend zu internen Interviews mit Mitgliedern ihrer eigenen Organisationen über. Wo sie einst die Wahrheit durch die Synthese gegensätzlicher Ansichten suchten, wandten sie sich zunehmend der Herstellung von Konsens durch Wiederholung zu schubsen.

Der letzte Nagel im Sarg der dialektischen Wissenschaft kam im Juli 2011 mit der Veröffentlichung des 'BBC Trust Review der Unparteilichkeit und Genauigkeit der BBC-Berichterstattung über Wissenschaft' von Prof. Steve Jones, dem kürzlich pensionierten Leiter der Genetik bei University College London

Das Hauptanliegen von Prof. Jones war das, was er die BBC nannte.falsche Unparteilichkeit' die 'kann perverserweise selbst zu Voreingenommenheit führen, da es den Ansichten von Minderheiten ein unverhältnismäßiges Gewicht verleiht.'

"Es ist klar, dass es außerhalb des Unternehmens weit verbreitete Bedenken gibt, dass seine Berichterstattung über die Wissenschaft manchmal ein unausgewogenes Bild bestimmter Themen vermittelt, weil es darauf besteht, abweichende Stimmen in eigentlich festgelegte Debatten einzubringen." (BBC Trust Review, S. 55)

„Die BBC – insbesondere im Bereich Nachrichten und aktuelle Angelegenheiten – versteht die Natur des wissenschaftlichen Diskurses nicht vollständig und macht sich daher oft „falscher Unparteilichkeit“ schuldig; die Ansichten winziger und unqualifizierter Minderheiten so darzustellen, als hätten sie das gleiche Gewicht wie der wissenschaftliche Konsens.' (BBC Trust Review, S. 60)

Zur Veranschaulichung gibt er folgendes Beispiel:

„Der Mathematiker entdeckt, dass 2 + 2 = 4; Der Sprecher der Duodezimalen Befreiungsfront besteht darauf, dass 2 + 2 = 5, der Moderator fasst zusammen, dass „2 + 2 = so etwas wie 4.5, aber die Debatte geht weiter“. (BBC Trust-Rezension, S. 58)

Als jemand, der aktenkundig gesagt hat, dass „kein seriöser Biologe an die biblische Schöpfung glauben kann“ und dass „Kreationisten sollte es verboten werden, Ärzte zu sein“, konnte Professor Jones kaum als unparteiischer Beobachter bezeichnet werden, noch konnte man sagen, dass er die „fester Konsens' aller Wissenschaftler und Mediziner.

Dennoch hatte sein Bericht die gewünschte Wirkung. Professor Jones' Version des 'erledigt' wissenschaftlich Konsens wurde nach und nach auf der Tagesordnung nach oben geschoben und die Ansichten von 'kleine und unqualifizierte Minderheiten und "Dissidentenstimmen" wurden nach und nach weiter aus der Tür gestoßen.

Der Konsens nicht mehr in Frage gestellt, aber Bacon war grundsätzlich dagegen, egal was es war:

Denn in intellektuellen Dingen ist die allgemeine Zustimmung das schlimmste aller Vorzeichen, außer in der Theologie (und in der Politik, wo es ein Wahlrecht gibt!). Das liegt daran, dass nichts der Menge gefällt, wenn es nicht die Vorstellungskraft anspricht oder den Intellekt mit Knoten bindet, die aus den Begriffen des Vulgären gemacht sind. (Novum Organum Aphorismus 77, Bennett-Übersetzung, 2017).

Mit einer Sprache, die nicht mehr akzeptabel ist, fasst Bacon die Techniken moderner Werbetreibender, Spin-Doktoren und politischer Propagandisten zusammen, die den Verstand der Öffentlichkeit manipulieren, indem sie an ihre Träume und Albträume appellieren, während sie ihren Intellekt in Knoten von unausgegorenen Knoten binden Meinungen und Vorurteile.

Aber was Bacon sich selbst in seinen schlimmsten Albträumen nie hätte vorstellen können, ist, dass Verhaltensforscher eines Tages dieselben Techniken anwenden würden, um den Konsens der Masse herzustellen und Bacons Wissenschaft vollständig auf den Kopf zu stellen.

Wo einst die Wissenschaft von Wissenschaftlern entschieden wurde, die darauf trainiert waren, sich gegen die Idole des Geistes zu wappnen, ist es jetzt „beigelegt' von prominenten Fernsehmoderatoren und ihrem Publikum von Medienkonsumenten, die so von den Idolen besessen sind, dass, wie Bacon sagte, 'Wahrheit kann kaum eindringen' und selbst wenn es eindringt, 'sie werden sich dagegen wehren'.

Der Kreislauf des Lebens

Jede Wissenschaft, die kann nicht bestritten werden ist keine Wissenschaft. Es ist Religion. Wie das alte Symbol der Ouroboros, eine Schlange, die ihren eigenen Schwanz verschluckt, hat die Wissenschaft den Kreis geschlossen und sich selbst aufgehoben. 

Der Ouroboros ist ein Symbol für den ewigen Kreislauf der Erneuerung: von Tod und Wiedergeburt. Das Einfrieren des Kreislaufs in dem Moment, in dem sich die Wissenschaft selbst aufgefressen hat, hindert die Öffentlichkeit nicht nur daran, die Wahrheit über die Wissenschaft zu erfahren, sondern hindert die Wissenschaft daran, sich selbst zu erneuern.

400 feiernth Geburtstag von Novum Organum in dem Jahr, in dem die Wissenschaft jede Nuance unseres täglichen Lebens beherrschte, war eine Gelegenheit für die Art von 'Neuanfang in den Wissenschaften', die Bacon mit der Veröffentlichung seines Buches erfolgreich ins Rollen gebracht hat Novum Organum.

Warum haben wir es dann nicht getan? Vielleicht weil alle Experten und Regierung der fester wissenschaftlicher Konsens keinen wissenschaftlichen Neuanfang wollen, sondern ein persönliches Interesse daran haben, die Dinge so zu halten, wie sie sind. 



Veröffentlicht unter a Creative Commons Namensnennung 4.0 Internationale Lizenz
Für Nachdrucke setzen Sie bitte den kanonischen Link wieder auf das Original zurück Brownstone-Institut Artikel und Autor.

Autor

  • Ian McNulty

    Ian McNulty ist ein ehemaliger Wissenschaftler, investigativer Journalist und BBC-Produzent, zu dessen TV-Credits „A Calculated Risk“ über die Strahlung von Kernkraftwerken, „It Shouldn’t Happen to a Pig“ über Antibiotikaresistenzen in der Massentierhaltung und „A Better Alternative“ gehören ?' über alternative Behandlungsmethoden für Arthritis und Rheumatismus und „Deccan“, der Pilotfilm für die langjährige BBC-Fernsehserie „Great Railway Journeys of the World“.

    Alle Beiträge

Spenden Sie heute

Ihre finanzielle Unterstützung des Brownstone Institute kommt der Unterstützung von Schriftstellern, Anwälten, Wissenschaftlern, Ökonomen und anderen mutigen Menschen zugute, die während der Umwälzungen unserer Zeit beruflich entlassen und vertrieben wurden. Sie können durch ihre fortlaufende Arbeit dazu beitragen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Abonnieren Sie Brownstone für weitere Neuigkeiten

Bleiben Sie informiert mit Brownstone