Brownstone » Brownstone Journal » Zensur » Flutwellen machen keinen Unterschied
Flutwellen machen keinen Unterschied

Flutwellen machen keinen Unterschied

TEILEN | DRUCKEN | EMAIL

Von einer Russell-Marke Video gepostet am 28. Mai 2024:

Zitat des ehemaligen CDC-Direktors Robert Redfield: „[Die Covid-Impfstoffe] sind für Menschen unter 50 oder jünger wirklich nicht so wichtig, aber diese Impfstoffe haben viele Leben gerettet … Um ehrlich zu sein, hatten einige Menschen erhebliche Nebenwirkungen.“ Impfstoff. Ich habe eine Reihe von Menschen, die ziemlich krank sind und nie an Covid erkrankt sind, aber sie sind durch den Impfstoff krank, und das müssen wir einfach anerkennen.

Antwort von Russell Brand: „Wie lange können Sie die Art von langsamem Widerstand aufrechterhalten, bei der sich alles gelohnt hat? … Ich habe eine Frage: Warum gibt es so viele?“ übermäßige Todesfälle Auf der ganzen Welt? … Der Versuch, weiterhin zu behaupten, dass die Pandemie ein Erfolg war, dass sie gut bekämpft wurde, dass die Medikamente wirksam waren, dass es keinen außergewöhnlichen Betrug an den Menschen auf der Welt gegeben hat – scheint mehr und mehr zu sein mit ernstem Gesicht ist das schwieriger.“

Begrenzte Hangouts:

Einen „eingeschränkten Hangout“ zu präsentieren bedeutet, einen Teil der Informationen offenzulegen, um von anderen Fakten oder Aktivitäten abzulenken, die niemandem auffallen sollen. Es ist ein Taschenspielertrick, eine Möglichkeit, verdammten Wahrheiten einen Schritt voraus zu sein, die zu groß sind, als dass man sie vertuschen könnte, wie die 1,637,441 Berichte über unerwünschte Ereignisse im Impfstoff (VAERS-Erweiterung) im Zusammenhang mit den Covid-19-Injektionen in den USA (Es wird geschätzt, dass Über VAERS wird weitgehend zu wenig berichtet und macht nur etwa 1 % der tatsächlichen unerwünschten Ereignisse aus.)

Offenbar haben wir einen Moment der gemeinsamen Selbstbeobachtung im Hinblick auf Covid-19 und unsere Reaktion auf die Pandemie erreicht, was dazu führt, dass die Anzahl der Treffpunkte immer begrenzter wird. Die New York Times In einem Artikel vom 4. Mai 2024 werden wir darüber informiert, dass einige Menschen durch die Covid-Impfstoffe geschädigt wurden, und impliziert zu Recht, dass wir ihnen helfen sollten. Der Brookings Institution Der Bericht aus dem Jahr 2024 lobt uns dafür, dass wir Tausende von Leben gerettet haben, indem wir die Ausbreitung von Covid „verlangsamt“ haben, indem wir unser Verhalten geändert haben (auch bekannt als soziale Distanzierung und Maskierung), bis wir die Safe and Effective™-Impfstoffe erhalten konnten. Alle vom ehemaligen FDA-Kommissar Janet Waldschnepfe an den ehemaligen CNN-Reporter Chris Cuomo räumt jetzt ein, dass manche Dinge vielleicht besser hätten gehandhabt werden können. Aber sie alle versichern uns: „Wir haben mit den Informationen, die wir damals hatten, das Beste getan, was wir konnten.“

Eine aufschlussreiche Person, die unter dem Pseudonym schreibt Ein Arzt aus dem Mittleren Westen beschreibt genau das New York Times Artikel über Impfverletzungen als Ganzes, „geschaffen, um den Ruf des medizinischen Systems wiederherzustellen und gleichzeitig das absolut minimale Maß an Schuld einzugestehen, das nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen.“

Erweiterung des Overton-Fensters

Es ist gut, das zu sehen Overton-Fenster In Bezug auf die Reaktion auf die Pandemie öffnet sich in den Mainstream-Medien und Regierungsbehörden etwas. Es ist jedoch wichtig, sich ganz klar darüber im Klaren zu sein, dass es sich bei ihren Zugeständnissen weitgehend um einen begrenzten Hangout handelt, der dazu dienen soll, von ihren eigenen Fehlern abzulenken. Darüber hinaus sind diese begrenzten Treffpunkte ein Versuch, von dem anhaltenden Ziel abzulenken, alle durch den wiederholten Einsatz von „Kontrolle“ zu kontrollieren.Notfälle“, die von uns verlangen, unsere Freiheit aufzugeben, um „sicher“ zu sein. Oder zumindest „zu sein“gute Bürger„, was während der Pandemie ein starker Motivator war, der Schuldgefühle hervorrief, um die Zustimmung von Menschen zu erreichen, die keine wirkliche Angst vor dem Virus hatten.

Warum können wir nicht einfach weitermachen?

Angesichts der Ausweitung des akzeptablen Dialogs, einiger Eingeständnisse, dass Fehler gemacht wurden, und der Tatsache, dass die Covid-Pandemie völlig in unserem Rückspiegel zu sein scheint, fragen einige verärgert: „Warum wollen Sie überhaupt weiterhin über die Pandemie reden?“ Warum kannst du nicht einfach weitermachen?“

Ich sage dir warum. Es gibt viele mächtige Menschen und Organisationen, die die „Pandemievorsorge“ aus Hintergedanken, die nichts mit der Gesundheit zu tun haben, als Waffe einsetzen. Tatsächlich ist die Zahl der Verursacher pandemiebedingter Schäden verdoppelt, auch wenn sie sich nur in begrenztem Umfang aufhalten. Es scheint, dass sie, wahrscheinlich zu Recht, glauben, dass die Leute es glauben werden, wenn sie etwas oft genug sagen, wie zum Beispiel: „Die Impfstoffe haben viele Leben gerettet“.

Der Drang nach digitalen IDs

Begraben in der Schadenkalkulation In einem Artikel, der endlich die Möglichkeit einiger Impfschäden anerkennt, geht es um die Idee, dass wir eine nationale medizinische Datenbank benötigen, um solche Verletzungen besser verfolgen und damit entschädigen zu können. Dabei handelt es sich um eine Datenbank, in der die Krankenakten aller Bürger elektronisch erfasst und von der Bundesregierung verwaltet werden. Dies würde nicht nur die seit Jahren laufende staatliche Übernahme unseres Gesundheitssystems abschließen, sondern auch das Ende der Privatsphäre bedeuten. Der Ausdruck „nationale medizinische Datenbank“ ist ein Euphemismus für „Impfpässe” – für die Teilnahme am öffentlichen Platz ist ein ärztlicher Nachweis erforderlich.

Die FDA will immer noch Geld für gefährliche Gain-of-Function-Forschung

Ein weiterer Grund, warum wir die Pandemie nicht einfach vergessen können, sind Menschen wie Robert Califf, Kommissar der Food and Drug Administration (FDA). In einem Haushaltsausschuss des US-Senats vom 8. Mai 2024 HörenCaliff forderte insgesamt 3.69 Milliarden US-Dollar für das FDA-Budget, darunter weitere 168 Millionen US-Dollar, um teilweise „Gegenmaßnahmen“ zu finanzieren, um einen „größeren Ausbruch der Vogelgrippe H5N1“ zu verhindern. Califf erklärt: „Wenn wir jetzt Gegenmaßnahmen ergreifen und die Ausbreitung des Virus eindämmen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Mutation, die auf den Menschen überspringt, viel geringer – worauf wir schlecht vorbereitet sind.“

Califf und andere versuchen es Angst vor H5N1 erzeugen Vogelgrippe, die seit Jahrzehnten in verschiedenen Tierpopulationen zirkuliert und wahrscheinlich nicht leicht auf den Menschen übertragbar ist, es sei denn, jemand befindet sich in einem Labor bastelt daran. Vergessen wir nicht, dass die Natur von Viren, auch von im Labor hergestellten, darin besteht, entweder hoch übertragbar oder hoch virulent zu sein, aber nicht beides. Ein Virus kann nicht lange überleben und viele andere infizieren, wenn es seinen Wirt tötet. Dank der heutigen medizinischen Fortschritte wissen wir, wie wir Krankheitssymptome behandeln können, selbst bei Personen, die mit einem neuen Virus infiziert sind. Allerdings ist die Antwort der Politik Ein Krankheitserreger kann schrecklich sein, wie man während der gesamten Covid-19-Pandemie beobachten kann.

Dennoch möchte Robert Califf noch mehr Geld für die FDA, unter anderem, damit sie Viren entwickeln kann Gegenmaßnahmen, was ein Begriff der Geheimdienstgemeinschaft ist, der damit zu tun hat biologische Kriegsführung. Mit anderen Worten, Califf räumt ein, dass im Labor hergestellte Viren auf der ganzen Welt untersucht werden und die in diesen Labors erzeugten Viren Gegenimpfstoffe erfordern. Einen Krankheitserreger durch Experimente übertragbarer oder virulenter zu machen, wird als Gain-of-Function-Forschung bezeichnet und ist eine umstrittene Praxis. Nicht jede Forschung in biologischen Laboratorien beinhaltet einen Funktionsgewinn, und vielleicht hat ein Teil der Forschung Vorteile für die öffentliche Gesundheit, aber es gibt oft eine laxe Aufsicht und schlechte Haftung zu Eindämmungsprotokollen.

Laborlecks haben im vergangenen Jahrhundert zu mehreren Krankheitsausbrüchen geführt

Der Epidemiologe Donald A. Henderson, dem die Ausrottung der Pocken durch eine gezielte Impfkampagne zugeschrieben wird, war 2014 Mitautor eines Artikels, in dem er Bedenken darüber zum Ausdruck brachte Gain-of-Function-Forschung zum H5N1-Virus:

Wissenschaftler haben kürzlich bekannt gegeben, dass sie H5N1 im Labor genetisch verändert haben und dass sich dieser mutierte Stamm über die Luft zwischen Frettchen ausbreitete, die physisch voneinander getrennt waren. Das sind bedrohliche Neuigkeiten. Da die Infektion mit dem Frettchen-Influenzavirus der menschlichen Infektion sehr ähnlich ist und ebenfalls übertragbar ist, Diese Wissenschaftler scheinen einen Vogelgrippestamm mit Eigenschaften geschaffen zu haben, die darauf hindeuten, dass er durch die Luft leicht von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Tatsächlich hat der leitende Wissenschaftler eines der Experimente dies ausdrücklich erklärt.

Die Frage ist: Sollten wir Vogelgrippestämme gezielt so manipulieren, dass sie beim Menschen hochgradig übertragbar sind? Aus unserer Sicht nein. Wir glauben, dass die Vorteile dieser Arbeit die Risiken nicht überwiegen. Hier ist der Grund. Es gibt keine Garantie dafür, dass ein solch tödlicher Vogelgrippe-Stamm nicht versehentlich aus dem Labor entweicht. (Betonung hinzugefügt)

Es gibt stichhaltige Beweise dafür, dass verschiedene Krankheiten im vergangenen Jahrhundert, einschließlich des Ausbruchs der Schweinegrippe im Jahr 1976, zu einem Anstieg geführt haben Lyme-Borreliose in den USA und der Covid-19-Pandemie kann auf Laborexperimente zurückgeführt werden entkam und infizierte die breite Bevölkerung.

Das Beste, was der Haushaltsausschuss für die Gesundheit der USA und aller Bürger der Welt tun kann, ist ein Moratorium für die Gain-of-Function-Forschung. Während sie dabei sind, sollte der Senat über Umstrukturierungen nachdenken, die bei der FDA und im gesamten National Institutes of Health (NIH) durchgeführt werden müssen. Sie könnten damit beginnen, Califf von seiner Position zu entfernen, wie es seine Investitionen in Pharmaunternehmen und seine Stationen bei ihnen sicherlich getan haben kompromittiert seine Fähigkeit, die Produkte, aus denen er stammt, richtig zu regulieren profite. Darüber hinaus sollte der Senat das Gesetz verbieten korruptes System bei denen mehr als die Hälfte des Betriebsbudgets des NIH von Pharmaunternehmen bereitgestellt wird, deren Regulierung dem NIH obliegt.

Bill Gates und die Weltgesundheitsorganisation

Ein weiterer Grund, warum wir die Covid-19-Pandemie nicht einfach „überwinden“ können, ist, dass wir neben Menschen wie dem kompromittierten Regisseur Robert Califf auch Bill Gates haben, den größten Geldgeber der Weltgesundheitsorganisation (WHO), direkt hinter den Vereinigten Staaten und Deutschland. Gates hat mit seinem übergroßen Einfluss auf die WHO das erklärte Ziel, innerhalb von 100 Tagen einen Impfstoff gegen das nächste Virus bereitzustellen. Er hat viel investiert mRNA-Impfstoffe und hat festgestellt, dass die Rendite von Investitionen in Impfstoffe hoch ist hochprofitabel.

Gates, der sich konsequent engagiert hat Pandemie-Kriegsspiel Das Unternehmen, das seit über zwei Jahrzehnten Simulationen durchführt, setzt sich für einen Bereitschaftsplan ein, der das ganze Jahr über Pandemieteams in allen Gemeinden auf der ganzen Welt einbezieht. Diese Teams würden beim Auftreten einer übertragbaren Krankheit sofort die Kontaktverfolgung und Quarantäne durchsetzen, bis der Impfstoff eingesetzt werden kann. In einem TED-Talk im Jahr 2022 lieferte Gates sogar ein Bild seines Traums, der bald in einer Stadt in Ihrer Nähe erscheinen wird:

Die WHO drängt auf eine weltweite Pandemie-Vertragund Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften. Diese Änderungen werden der WHO, sofern sie von den Mitgliedsländern genehmigt werden, gestattet beispielloser Einfluss zu den vom Generaldirektor festgestellten Reaktionen der Gemeinschaft auf Epidemien und Pandemiebedrohungen. Der derzeitige Generaldirektor, Tedros Adhanom Ghebreyesus, ist bekanntermaßen kein Arzt schwach in Bezug auf Menschenrechte, und hat eine unangenehm enge Beziehung zu dem Kommunistische Partei Chinas. Tedros gehört zu den vielen nicht gewählten Personen, darunter Regierungsbürokraten und Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens, die während der Covid-19-Pandemie verheerende Schäden angerichtet haben.

Pandemievorsorge als Waffe:

Der Grund, warum wir immer noch versuchen müssen, die Fakten aufzuklären, liegt darin, dass so viele bereit sind, die „Pandemievorsorge“ als Waffe einzusetzen, und so wenige das absolute Scheitern unserer Reaktion auf die Covid-19-Pandemie eingestanden haben. Beispielsweise versucht das bereits erwähnte Brookings Paper vom März 2024 mit dem Titel „The Impact of Vaccines and Behavior on US Cumulative Deaths from Covid-19“, der unwissenschaftlichen menschlichen Katastrophe der „sozialen Distanzierung“ Gültigkeit zu verleihen.

Es wurde festgestellt, dass soziale Distanzierung keinen Einfluss auf die Ausbreitung von Krankheiten hat. Der frühere FDA-Direktor Scott Gottlieb erklärte sogar, dass die 6-Fuß-Abstandsregel „willkürlich“ und Dr. Anthony Fauci sagte die 6-Fuß-Regel „ist irgendwie gerade aufgetaucht.“ Diese Einweisungen sind ein kleiner Trost für Schulen, Pflegezentren, Krankenhäuser, Kirchen, Unternehmen, darstellende Künste und andere Organisationen sowie für Einzelpersonen, deren Alltagsleben durch die 6-Fuß-Regel teilweise dauerhaft beeinträchtigt wurde.

Johns Hopkins: Lockdowns hatten kaum oder gar keine Auswirkungen auf die Covid-19-Sterblichkeit

2022-Analyse Die von Professoren des Johns Hopkins Institute for Applied Economics durchgeführte Studie untersuchte 18,950 Studien zur Wirksamkeit von Lockdowns und reduzierte sie auf 24, die die Screening-Verfahren für ihre Metaanalyse erfüllten. Für die Zwecke der Analyse wurde Lockdown definiert als „mindestens eine obligatorische, nicht-pharmazeutische Intervention (NPI) …, die die Möglichkeiten der Menschen direkt einschränkt, wie z. B. Richtlinien, die die interne Bewegung einschränken, Schulen und Unternehmen schließen und internationale Reisen verbieten.“ .“ Die 24 qualifizierten Studien wurden in drei Gruppen eingeteilt: Lockdown-Stringency-Index-Studien, Shelter-in-Place-Order-Studien (SIPO) und spezifische NPI-Studien und kamen zu dem Ergebnis, dass „Lockdowns kaum bis gar keine Auswirkungen auf die COVID-19-Mortalität hatten.“ Die Autoren fassten zusammen:

Diese Metaanalyse kommt zwar zu dem Schluss, dass die Lockdowns kaum oder gar keine Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit hatten, sie haben jedoch dort, wo sie eingeführt wurden, enorme wirtschaftliche und soziale Kosten verursacht. Folglich sind Lockdown-Maßnahmen unbegründet und sollten als pandemiepolitisches Instrument abgelehnt werden.

Neuseeland: eine Lektion über das Scheitern des Lockdowns

Man muss sich nur die Daten aus Neuseeland in der folgenden Grafik ansehen, um zu wissen, dass soziale Distanzierung und der Lockdown ganzer Bevölkerungsgruppen die Ausbreitung von Atemwegsviren nicht verhindern.

Da Neuseeland eine Insel ist, konnte es Besucher fernhalten und die Bewohner abriegeln. Die Lockdowns haben dem Land in jeder Hinsicht geschadet, aber nur die Ankunft von Covid verzögert. Im obigen Diagramm zeigt die orange Linie die Einhaltung der Maskenpflicht bei fast 90 % im September 2021. Die schwarze Linie zeigt täglich neue Fälle. Beachten Sie jedoch den exponentiellen Anstieg der Fälle im Februar 2022 gezwungen/gezwungen Covid-19-Impfung.

Wie der ehemalige stellvertretende Generalsekretär der Vereinten Nationen betonte Ramesh Thakur99.3 % der Covid-Todesfälle in Neuseeland traten auf, nachdem 60 % der Bevölkerung vollständig geimpft waren. In Australien, einem weiteren Land mit strengem Lockdown, lag dieser Wert bei 93 %. Mit anderen Worten: Strenge Lockdowns können die Ausbreitung eines Atemwegsvirus verzögern, aber nicht verhindern. In der Zwischenzeit verursachen die Lockdowns wirtschaftliches Chaos sowie soziale und emotionale Verwüstung und führen zu dauerhaften Nachteilen für die kommende Generation. Abriegelungen stellen eine Verletzung grundlegender Menschenrechte dar und sollten nie wieder als praktikables Mittel zur Eindämmung der Virusausbreitung toleriert werden, selbst wenn ein perfektes Impfstoff-Gegenmittel in weniger als 100 Tagen hergestellt werden kann.

Die oben genannten und ähnliche Diagramme für andere Bundesstaaten und Länder wurden erstellt von Jan Miller aus offiziellen, öffentlich zugänglichen Daten. Es ist rätselhaft, dass sich tatsächlich jeder diese Diagramme ansehen und behaupten kann: „Ja, aber Covid-19 wäre so viel schlimmer gewesen, wenn wir uns nicht maskiert, abgeriegelt und geimpft hätten.“ Wie kann es schlimmere Ergebnisse geben als ein exponentielles Wachstum in bestimmten Fällen? Zunahme von Krankheiten, Krankenhausaufenthalten und Todesfällen in der geimpft; erhöhte Covid-Todesfälle nachdem Impfung und eine markierte Anstieg der Todesfälle – vor allem bei den Jüngeren?

Brookings plädiert für mehr davon bei der „nächsten Pandemie“

Doch die Brookings-Zeitung reiht sich ein emotional missbräuchliche Regierungen indem wir Menschen dafür loben, dass sie sich für eine menschenfeindliche soziale Distanzierung einsetzen, weil sie „die Ausbreitung einer gefährlichen ansteckenden Atemwegserkrankung für lange Zeit wirksam verlangsamt“ habe. Brookings räumt ein, dass diese „Verhaltensänderungen“ mit „enormen wirtschaftlichen, sozialen und menschlichen Kosten“ einhergingen. Die Lösung laut Brookings? Mehr vom Gleichen, aber mit gezielteren Interventionen:

Um bei der nächsten Pandemie ähnliche Schmerzen durch die Eindämmung zu vermeiden, argumentieren wir, dass wir jetzt nicht nur in die Impfstoffentwicklung, sondern auch in die Dateninfrastruktur investieren müssen, damit wir verhaltensorientierte Eindämmungsbemühungen gezielt einsetzen können, um ihre wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen zu minimieren die nächste Pandemie.

Brookings befürwortet die Entwicklung beider Impfstoffe und eine zentralisierte „Dateninfrastruktur“, damit „wir bei der nächsten Pandemie gezielt verhaltensorientierte Eindämmungsmaßnahmen ergreifen können“. Erinnern Sie sich an das Paradies von Bill Gates, als er per Helikopter mit medizinischen SWAT-Teams einflog, die bereit waren, Sie und Ihre Angehörigen abzuschießen, um die Welt zu retten. 

Man könnte sich vorstellen, dass eine Maske unter dem Kinn getragen wurde, eine Reise unternommen wurde, um den strengen Covid-Vorschriften zu entkommen, ein gefälschter Impfausweis beschafft wurde, um ein normales Leben zu ermöglichen, oder eine Dinnerparty die durch einen Regierungserlass erlaubten Zahlen überschritt. Stellen Sie sich dann vor, wie es sein könnte, als Empfänger gezielter „verhaltensorientierter Eindämmungsbemühungen“ in einer Welt zu sein, in der diese Verhaltensweisen digital verfolgt und in Echtzeit „korrigiert“ werden.

Bill Gates vergleicht Menschen mit Computern, die neue Software benötigen, und Viren mit etwas, dessen Ausbreitung verhindert werden kann, indem man sie durch Maßnahmen wie das Löschen eines Feuers überschwemmt. Beide Analogien sind nicht an echte Wissenschaft gebunden und gegenüber der Komplexität des menschlichen Körpers, normal funktionierenden Gesellschaften und unserer gegenseitigen Abhängigkeit mit einem taub mikrobieller Planet

Den Beweisen Ihrer eigenen Augen glauben

In der Arbeit von Brookings wird viel über selektive Daten gesprochen und zitiert, aber die Tatsachen des gesunden Menschenverstandes vor unseren Augen werden außer Acht gelassen. Wir alle haben festgestellt, dass soziale Distanzierung und Maskierung die Ausbreitung von Covid nicht verhindern konnten. Die Daten und unsere eigenen Erfahrungen zeigten durchweg, dass Covid-19 größtenteils keine schwere Krankheit war, außer für ältere Menschen und medizinisch Gebrechliche – und das war auch der Fall bereits bekannt im Februar 2020. Uns allen ist aufgefallen, dass die meisten Geimpften an Covid-19 erkrankt sind. Wir haben auch beobachtet, dass es offenbar viele mehrfach geimpfte Menschen gibt immer wieder krank mit Erkältungs- und Grippesymptomen, während sich viele entwickelt haben Autoimmunerkrankungenneurologische ProblemeUnfruchtbarkeitsproblemeKrebserkrankungen und Herzprobleme innerhalb der letzten drei Jahre.

Diejenigen, die das Megaphon besitzen, behaupten immer noch, die Reaktion auf die Pandemie sei ein Erfolg gewesen

Dennoch bleibt das offizielle Covid-Narrativ bestehen, ebenso wie die Panikmache. Am 16. Mai 2024 wurde die New York Times lief ein Meinungsstück von John M. Barry, einem Wissenschaftler an der Tulane University School of Public Health and Tropical Medicine, mit dem Titel „Während die Vogelgrippe droht, gewinnen die Lehren aus vergangenen Pandemien an neuer Dringlichkeit.“ In seinem Artikel behauptet Barry, dass die Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die ergriffen wurden, um die Ausbreitung von Covid zu verlangsamen, wirksam seien, aber:

Selbst die extremsten Eingriffe können einen Krankheitserreger nicht beseitigen, der der anfänglichen Eindämmung entgeht, wenn er, wie die Grippe oder das Virus, das Covid-19 verursacht, sowohl über die Luft übertragen als auch von Menschen übertragen wird, die keine Symptome zeigen. Dennoch können solche Interventionen zwei wichtige Ziele erreichen.

Die erste besteht darin, eine Überlastung der Krankenhäuser zu verhindern. Um dieses Ergebnis zu erreichen, könnte ein Zyklus aus der Einführung, Aufhebung und Wiedereinführung von Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit erforderlich sein, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Aber die Öffentlichkeit sollte das akzeptieren, denn das Ziel ist verständlich, eng und klar definiert.

Das zweite Ziel besteht darin, die Übertragung zu verlangsamen, um Zeit für die Identifizierung, Herstellung und Verteilung von Therapeutika und Impfstoffen zu gewinnen und Ärzten die Möglichkeit zu geben, zu lernen, wie sie die Pflege mit den verfügbaren Ressourcen verwalten können.

Die Anzahl der Ungenauigkeiten allein in diesen drei Absätzen von Barrys Meinungsbeitrag ist erstaunlich und lässt sich eher als offene Propaganda denn als begrenzten Hangout qualifizieren.

Wir hören das Wort oft, aber eine Auffrischung von Briten Auf Propaganda ist in Ordnung:

Propaganda ist der mehr oder weniger systematische Versuch, die Überzeugungen, Einstellungen oder Handlungen anderer Menschen zu manipulieren.Propagandisten ... wählen bewusst Fakten, Argumente und Darstellungen von Symbolen aus und präsentieren sie auf eine Weise, von der sie glauben, dass sie die größte Wirkung haben…Um die Wirkung zu maximieren, können sie relevante Fakten weglassen oder verfälschen oder einfach nur lügen, und sie können versuchen, die Aufmerksamkeit der Reaktoren (der Menschen, die sie zu beeinflussen versuchen) von allem außer ihrer eigenen Propaganda abzulenken. Auch vergleichsweise bewusste Selektivität und Manipulation unterscheiden Propaganda von Bildung.  (Betonung hinzugefügt)                                                                       

Propagandisten wie Barry stützen sich auf ihre Referenzen und nutzen ihre Schreib- und Argumentationsfähigkeiten, um „relevante Fakten zu verzerren oder einfach zu lügen“, um in diesem Fall das offizielle Covid-Narrativ zu stützen. Zum Glück gibt es Ressourcen für eine ausgewogene Diskussion. Es gibt glaubwürdige Personen, die legitime Studien und Daten diskutieren, die die falschen Aussagen in Barrys Meinungsbeitrag widerlegen. Leider wissen viele Menschen nicht, wo sie ihre Arbeit finden können, oder wollen es einfach nicht wissen.

Macht, Kontrolle, Geld: Die großen Motivatoren

Es wäre in der Tat wunderbar zu sagen, dass die Covid-19-Pandemie hinter uns liegt. Kenne ich schon. Aber leider gibt es eine ganze Branche bestehend aus Milliardären, Unternehmen, NGOs, Militär, Geheimdiensten und Regierungsinteressen, die die Idee beängstigender Pandemien vorantreibt und radikale Interventionen zu deren Bewältigung vorbereitet. Was könnte ihr Motiv sein? Nichts Neues unter der Sonne. Es sind immer Macht, Geld und der Wunsch nach Kontrolle, die jedes menschliche Experiment antreiben, das zu grausamer Unterdrückung, Elend und Tod führt. Wir haben gesehen, wie es in den Kampagnen von Stalin, Lenin, Hitler und Mao deutlich zum Ausdruck kam. Wir haben es bei Mussolini, Pol Pot und Pinochet gesehen.

Der Wunsch nach Macht auf Kosten anderer ist so alt wie die Geschichte der Menschheit, doch zum ersten Mal wird die Kampagne auf globaler Ebene orchestriert. Was während der Covid-Pandemie offenbart wurde, waren keine neuen Wege zum Umgang mit beängstigenden, pandemieverursachenden Krankheitserregern. Was tatsächlich enthüllt wurde, war ein globaler Versuch, wie man unter der falschen Versicherung der Sicherheit ganze Bevölkerungen durch Angst und medizinische Tyrannei unterwerfen kann.

Das Experiment war nicht vollständig erfolgreich, vor allem weil die EUA-Impfstoffe (Emergency Use Authorized) keine Krankheiten verhindern konnten Übertragung. Es ist nicht schwer, ein Produkt mit „Warp-Geschwindigkeit“ zu entwickeln, wenn alle Sicherheitsvorschriften und Verantwortlichkeiten erfüllt sind entfernt von der Produktentwicklung über die Zulassung bis zum Vertrieb. Die mRNA-Plattform war nicht für den menschlichen Gebrauch geeignet, und ist es immer noch nicht, aber die EUA-Covid-Injektionen wurden Milliarden von Menschen unter dem Deckmantel eines „globalen Notfalls“ verabreicht. Das Debakel zunehmend spürbarer Impfschäden ist die direkte Folge.

Pläne zur Ausweitung der mRNA-Plattform auf alle Impfstoffe:

Dennoch gibt es Pläne, herkömmliche Impfstoffe auf die fehlerhafte mRNA-Plattform umzustellen und in Zukunft neue profitable mRNA-Injektionen zur Behandlung pandemiegefährdeter Viren zu entwickeln. Gesundheits- und Sozialdienste sind derzeit in Diskussionen mit Pfizer und Moderna, um mRNA-Grippeimpfstoffe zur Behandlung von H5N1 herzustellen, was laut der Ankündigung diese Woche zu einem Anstieg der Aktien von Biotech-Unternehmen führte Financial Times.

Ein Akademiker, der den Zweiten Weltkrieg im nationalsozialistischen Deutschland erlebt hatte, wurde anschließend interviewt und erklärte, wie die Schrecken dieser Zeit über mehrere Jahre hinweg allmählich über sie hereinbrachen, fast ohne dass sie es bemerkten. Er sagte:

Was hier geschah, war die allmähliche Gewöhnung des Volkes daran, durch Überraschung regiert zu werden; zur Entgegennahme geheimer Entscheidungen; zu der Überzeugung, dass die Situation so kompliziert sei, dass die Regierung auf der Grundlage von Informationen handeln müsse, die das Volk nicht verstehen könne, oder dass sie so gefährlich seien, dass sie aus Gründen der nationalen Sicherheit nicht veröffentlicht werden könnten, selbst wenn das Volk sie verstehen könnte …

Man hatte keine Zeit zum Nachdenken. Es war so viel los ... Ich spreche von meinen Kollegen und mir selbst, wohlgemerkt gelehrten Männern. Die meisten von uns wollten nicht über grundlegende Dinge nachdenken und hatten es auch nie getan. Das war nicht nötig … wir waren anständige Menschen – und so beschäftigt mit ständigen Veränderungen und „Krisen“ und so fasziniert …, dass wir keine Zeit hatten, über diese schrecklichen Dinge nachzudenken, die nach und nach überall um uns herum wuchsen.“ (S. 166-168, Sie dachten, sie seien frei, Von Milton Mayer)

Absicht der Regierung, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen:

Den Verantwortlichen ist es sehr wichtig, dass wir nicht denken und nicht beachten. Aus diesem Grund hören wir heute so viel über die Gefahren von Fehlinformationen, Fehlinformationen und Fehlinformationen und wie sehr die Regierung uns vor solchen schädlichen Äußerungen schützen möchte. Tatsächlich Homeland Security ist so besorgt, dass sie ein Terrorism Threat Bulletin veröffentlicht haben, in dem Menschen, die Dinge sagen, die das Vertrauen der Öffentlichkeit in Regierungsinstitutionen untergraben könnten, als „inländische Bedrohungsakteure“ bezeichnet werden.

Dieses Bulletin wurde von begleitet Zensurbemühungen der Regierung Dies führte zur Entfernung von Beiträgen und Konten auf allen Social-Media-Plattformen sowie zu Charakterverleumdungen, Verlust des Arbeitsplatzes und anderen Formen der Verfolgung – alles als Folge der Ausübung der Meinungsfreiheit. Dies führte auch dazu, dass von der Biden-Administration ein Desinformation Governance Board eingerichtet wurde, das „pausiert” nach dreiwöchigem Vergleich mit dem Ministerium für Wahrheit in Orwells 1984, und folgende Bedenken bezüglich der ganzer des Vorstandes.

Die Bedenken der Regierung in Bezug auf korrekte Informationen erstrecken sich nicht auf sie selbst oder ihre Sprachrohre, deren Sprachrohre sie sind New York Times ist ein. Trotz der begrenzten Anzahl an Gesprächen, in denen einige „seltene, aber schwerwiegende“ Verletzungen durch die Covid-19-Impfung anerkannt wurden, hat die Schadenkalkulation behauptet schnell, dass es keine Möglichkeit gibt, mit Sicherheit zu wissen, ob diese Menschen wirklich durch die Injektionen verletzt wurden. Der Schadenkalkulation heißt es:

Der unterbesetzte Entschädigungsfonds der Regierung hat so wenig bezahlt weil es offiziell wenige Nebenwirkungen für Covid-Impfstoffe anerkennt. Und Impfbefürworter, darunter auch Bundesbeamte, befürchten, dass selbst das leiseste Wort über mögliche Nebenwirkungen zu Fehlinformationen einer bissigen Impfgegnerbewegung führt.

Ah ja. Diese fiesen Impfgegner. Diejenigen, die die Heimatschutzbehörde als inländische Terroristen bezeichnet, zusammen mit den Eltern, die sich zu Wort melden Sitzungen des Schulausschusses, und Menschen, die Bedenken hinsichtlich der Wahlintegrität haben. Laut Homeland Security säen Menschen, die Fragen stellen, „Zwietracht oder untergraben das öffentliche Vertrauen in die Institutionen der US-Regierung.“ Stellen Sie also keine Fragen und tun Sie einfach, was Ihnen gesagt wird. Was auch immer mit dem weitverbreiteten Konsens über die Wahrheit im Präsidenten geschehen ist? Ronald Reagans Witz: „Die neun schrecklichsten Wörter in der englischen Sprache sind: ‚Ich bin von der Regierung und ich bin hier, um zu helfen?‘“

Der Multimilliardär Bill Gates in seinem großväterlichen Pullover und seiner Brille sagte in dem zuvor erwähnten TED-Talk, dass es „irgendwie seltsam“ sei, wie die Impfgegner auf ihn reagieren. Er behauptet, seine Gavi-Stiftung habe durch Impfungen Dutzende Millionen Leben gerettet. Gates sagt: „Es ist irgendwie ironisch, wenn sich jemand umdreht und sagt: Nein, das tun wir.“ Verwendung von Impfstoffen zu Leute töten oder Geld verdienen oder ... einige seltsame Dinge, wie zum Beispiel, dass ich irgendwie den Standort von Personen verfolgen möchte, weil ich so sehr wissen möchte, wo sich alle befinden. Äh, ich bin mir nicht sicher, was ich mit diesen Informationen machen soll.“ Geben Sie den Helikoptern Bescheid.

Ich verstehe Menschen, die glauben wollen, dass wir mit den Informationen, die wir hatten, unser Bestes gegeben haben und dass unsere Bemühungen, einen Virus zu stoppen, einen Unterschied gemacht haben. Es ist beruhigend zu glauben, dass den Verantwortlichen unser Wohl am Herzen liegt. Es ist einfacher und weniger beängstigend zu glauben, dass weise Wissenschaftler, Ärzte und Regierungsbeamte genau wissen, was wir brauchen, um „sicher“ zu sein. 

Es wird allgemein angenommen, dass wir aufgeklärten modernen Menschen niemals anfällig dafür sein könnten Massenbildung wie das von Nazi-Deutschland oder Maos Kulturrevolution; Wir würden erkennen, was vor sich ging, und nicht darauf hereinfallen. Es scheint allgemein die Überzeugung zu herrschen, dass die in der US-Verfassung garantierten Freiheiten unantastbar sind und wir daher nicht für deren Beibehaltung kämpfen müssen.

Ein begrenzter Hangout öffnet vielleicht das Overton-Fenster ein wenig, aber es wird jedem, der aufmerksam ist, sehr deutlich gemacht, dass die Machthaber die Kontrolle, die sie während Covid-19 gespürt haben, nur ungern aufgeben wollen, und dass sie beim nächsten Mal beabsichtigen, sie komplett zu unterdrücken Dissens.

Bekämpfung der Flutwelle der Unternehmens- und Regierungskontrolle:

Aus dem Substack von Rechtsanwalt Jeff Childer am US Memorial Day, dem 27. Mai 2024, erhalten wir einige Einblicke in die Aufruf zum Handeln für unsere Zeit:

Lincolns [Gettysburg Address] hätte genauso gut für uns Lebende im ebenso außergewöhnlichen Jahr 2024, Anno Domini, geschrieben werden können. Insbesondere die zweite Hälfte der kurzen Rede von Präsident Lincoln scheint direkt an uns gerichtet zu sein und uns daran zu erinnern, dass die geehrten Toten ihre letzten Opfer aus einem bestimmten Grund gebracht haben.

Unsere heldenhaften Toten erwarten, dass wir, die Lebenden, bis zum letzten Mann und der letzten Frau weiterkämpfen. In Lincolns eigenen Worten:

Vielmehr liegt es an uns Lebenden, uns hier dem unvollendeten Werk zu widmen, das diejenigen, die hier gekämpft haben, bisher so edel vorangetrieben haben. Es liegt vielmehr an uns, uns hier der großen Aufgabe zu widmen, die vor uns liegt – dass wir von diesen geehrten Toten noch mehr Hingabe an die Sache erfahren, für die sie ihr letztes volles Maß an Hingabe gegeben haben –, dass wir hier fest entschlossen sind, dass diese Toten dies nicht tun werden vergeblich gestorben sind – dass diese Nation unter Gott eine neue Geburt der Freiheit erleben wird – und dass die Regierung des Volkes, durch das Volk, für das Volk, nicht von der Erde verschwinden wird.

Unser Krieg wird nicht mit Kanonen und Musketenkugeln geführt. Der Krieg unserer Generation ist ein mentaler, emotionaler und kultureller Krieg, ein Krieg, der im Geheimen und mit Lügen geführt wird, ein Krieg mit Nadeln und mysteriösen Schlangenölladungen, ein verlogener Krieg, der gegen Wahrheit, Gedanken und Gefühle geführt wird.

Kämpf weiter! Kämpfe für die Toten. Kämpfe für die Lebenden. Kämpfe für die, die noch nicht geboren sind. Kämpfe und höre nie auf zu kämpfen, bis wir in Amerika eine neue Geburt der Freiheit erreicht haben.

Flutwellen machen keinen Unterschied zwischen denen, die an sie glauben, und denen, die nicht daran glauben. Es bahnt sich eine Welle von Zensur und staatlichen Kontrollen an, angeheizt durch die Angst vor einer weiteren Pandemie, vor dem Klimawandel oder was auch immer für einen „Notfall“ genutzt werden kann, um die Machtergreifung der Regierung zu rechtfertigen. Das Einzige, was verhindern kann, dass die Zensur und Kontrolle über alle hereinbricht, sind aufgeklärte Menschen, die sich nicht mitreißen lassen und zusammenarbeiten, um dagegen vorzugehen.

Wiederveröffentlicht von der Autorin Substack



Veröffentlicht unter a Creative Commons Namensnennung 4.0 Internationale Lizenz
Für Nachdrucke setzen Sie bitte den kanonischen Link wieder auf das Original zurück Brownstone-Institut Artikel und Autor.

Autor

  • Lori Weitz

    Lori Weintz hat einen Bachelor of Arts in Massenkommunikation von der University of Utah und arbeitet derzeit im öffentlichen Bildungssystem der K-12. Zuvor arbeitete sie als Sonderfunktions-Friedensoffizierin, die Ermittlungen für die Abteilung für Berufs- und Berufszulassungen durchführte.

    Alle Beiträge

Spenden Sie heute

Ihre finanzielle Unterstützung des Brownstone Institute kommt der Unterstützung von Schriftstellern, Anwälten, Wissenschaftlern, Ökonomen und anderen mutigen Menschen zugute, die während der Umwälzungen unserer Zeit beruflich entlassen und vertrieben wurden. Sie können durch ihre fortlaufende Arbeit dazu beitragen, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Abonnieren Sie Brownstone für weitere Neuigkeiten

Bleiben Sie mit dem Brownstone Institute auf dem Laufenden